2009 Charleroi

Christophe Vandercam


Künstler in Charleroi 2009:


Der Programmablauf in Charleroi 2009 (Premiere):

Künstler Titel Jahr
     
Il Novecento Also sprach Zarathustra 1896
Il Novecento Palladio: Allegretto 1996
Igudesman & Joo Feng Shui / Molto Alla Turca
----
Il Novecento & Tänzer Suite to dance 2009
Alison Moyet That ole' devil called love 1985
Il Novecento Bolero 1928
Il Novecento 1. Klavierkonzert (Intro) 1874
Midge Ure Vienna 1981
Midge Ure Dancing with tears in my eyes 1984
Igudesman & Joo Hoover / Riverdance ----
Il Novecento Schlittschuhläufer-Walzer 1882
Gérard Lenorman Michéle 1976
Gérard Lenorman Quand une foule crie bravo 1974
     
Pause    
     
Il Novecento Le carnaval romain 1843
Gérard Lenorman Voici les clefs 1976
Gérard Lenorman Le ballade des gens heureux 1975
Igudesman & Joo Rachmaninov / I will survive ----
Alison Moyet All cried out 1984
Alison Moyet Love resurrection 1984
Igudesman & Joo Bond meets Mozart ----
Il Novecento James Bond Medley 2008
Chic Sanctify yourself 1985
Chic I want your love 1979
Chic Good times 1979
Chic Le freak 1978
Il Novecento Land of hope and glory 1907
Chic & All Artists We are family 1979

Der Konzertabend in Charleroi 2009


Der Konzertabend begann gewohnt und ruhig. Die Tanzeinlagen zur `Suite to dance´ waren ganz nett und Alison Moyet sang ihr sehr schönes `Ole´devil called love´ (erster Höhepunkt). Patrick De Smet überzeugte bei Ravels `Bolero´ und Midge Ure zelebrierte zum vorletzen Mal sein `Vienna´. Vor der Pause wurde noch Gerard Lenorman gefeiert, der nach einem Vorschlag von Christophe Courouble sogar sein `Quand une foule crie bravo´ darbot.

Der zweite Teil wurde erneut von Gerard Lenorman eröffnet, der nun seine beiden größten Erfolge präsentierte. Das Publikum war außer sich vor Freude und forderte Zugaben. Nachdem Igudesman & Joo erneut überzeugen konnten, kehrte Alison Moyet mit einer soften Version von `All cried out´ zurück. Leider fehlte dem Lied das etwas `wütend aufschreiende´. Frau Moyet bot ihr Lied gewollt `kraftlos und aufgebend melancholisch´ dar, als hätte sie seit Jahren mit der besungenen End-Beziehung abgeschlossen. Die bekannt kraftvoll und wütende Version hätte, nach meiner Meinung, besser gepasst.

Leider wurde am Premierenabend weder `Don´t go´, `Is this love´ oder `Nobody´s diary´ angestimmt. Und gerade wegen dem Yazoo-Klassiker `Don´t go´ sind viele nach Charleroi gereist...

Es ist zu hoffen, dass Ravels Bolero, der wunderschöne Schlittschläufer Walzer und das JAMES BOND MEDLEY auch 2009 in Deutschland zu hören sein werden. Eine ausgezeichnete Auswahl in Charleroi!

Zum Schluss kam Nile Rodgers mit den Damen auf die Bühne. Sie boten ihre Maxi-Versionen aus den 70ern dar. Bei `Good times´ hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen und die Party startete vor der Bühne. Das passende `We are family´ beendete einen rauschende Nacht...


2009 gab es keine Konzerte in Spanien.




^^ nach oben ^^