Forum

Selecteer uw taal / Select your language


Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Erste Künstler 2017 für Deutschland

Didi (22.07.2017 09:31):
Zu The HOOTERS. Wohl war, auf die warten wir wohl noch länger. Ein Hinweis für das Rhein-Main-Gebiet. Am 22.09. treten Sie (ohne Eintritt) beim Stadtfest in Wiesbaden auf. Es werden tausende Fans erwartet.

Laurent (F) (20.07.2017 10:20):
Aaron Macdonald is the saxophonist of Roger Hodgson for several years. I saw him(it) several times played with him. It is a very big saxophonist and multi-instrumentalist.

Stephan (19.07.2017 21:41):

Hoffentlich wird bei den Proms 2017 in einen Saxophonspieler investiert. Der Traum stirbt nicht, noch einmal `It´s raining again´ bei den Proms zu hören. Somit würde neben `Give a Little bit´ ein weiterer leichter Song zum Finale zelebriert. Ein Jesse Siebenberg wird es auf jeden Fall nicht sein....

The Hooters sind gerade für die Hardcorefans ein bisher nicht realisierter Traum. Wahrscheinlich wird es auch ein Traum bleiben. Sehr schade für die geniale Musik!!!

Hat Michael Sadler noch die Stimme? Die SAGA Hymne `Wind Him Up´ und noch `On the Loose´ bei den Proms würde die Wände zum wackeln bringen. Ähnlichen Erfolg hatten die Fans in Antwerpen mit Barry Hays `Radar love´. Die Halle war am Anschlag! Nicht zu vergessen sei jedoch die Information, dass SAGA nie einen Top 10 in Deutschland hatte. Es waren nur zwei Singles 1981/83! in den Top 30.

Zum Schluss noch ein Hinweis zur Bekanntgabe des letzten TOP ACTs: Anfang August wird der Countdown eingerichtet und es gibt erste Informationen, kein Künstlerraten!





tilli1965 (15.07.2017 23:09):
Wir waren 2015 in Düsseldorf bei rock meets classics. Ehrlich gesagt nur wegen Midge Ure :-). Eigentlich kann man diese beiden Veranstaltungen nicht wirklich mit einander vergleichen. Für mich eine Aneinanderreihung bekannter und weniger bekannter Songs. Flair habe ich da nicht gefunden von daher war das für mich bisher ein einmaliger Ausflug. Allerdings ist das bisherige Programm bei NOTP dieses Jahr auch für mich bisher nicht der Knaller. Schauen wir mal

Promser (15.07.2017 19:44):
Wir sind seit vielen Jahren bei NOTP und seit wenigen Jahren bei Rock meets Classic.
Ich muss auch feststellen, dass Rock meets classic derzeit das deutlich bessere line-up bietet. Das letzte Konzert mit Uriah Heep, Magnum, Rick Springfield, Toto war spitze.
NOTP war in den letzten Jahren eher Durchschnitt leider. Und auch das 2017er line-up ist eher mäßig und ich glaube kaum, dass noch ein Kracher kommt...
Vielleicht pausieren wir ab 2018 auch mal. Aber eigentlich gehört NOTP zur Vorweihnachtszeit dazu (München).

HS (11.07.2017 11:31):
Nicht nur Eric Bazillian, das ganze Programm ist gut bestückt:

from STATUS QUO: Francis Rossi!!!
from GOTTHARD: Leo Leoni & Nic Maeder
from SUPERTRAMP: John Helliwell!!! & Jesse Siebenberg
from THE HOOTERS: Eric Bazilian!!!
from SAGA: Michael Sadler !!!!


Frank (06.07.2017 18:13):
Eric Bazilian von THE HOOTERS ist im Frühjahr 2018 mit Rock Meets Classic unterwegs. Also sind die Hooters ziemlich unwahrscheinlich.
Interessanterweise sind auch John Helliwell (Saxophon) & Jesse Siebenberg (Sänger) von Supertramp mit auf dieser Tournee. Werde also wahrscheinlich beide Supertramp Parteien innerhalb weniger Monate mit Orchester erleben dürfen. Wobei für mich Roger Hodgson immer noch der bessere "Supertram" ist.

Didi (05.07.2017 23:49):
Ich habe gerade wieder The HOOTERS life erlebt. Auf dem Rheingau-Musikfestival. Selten habe ich eine Band erlebt, die soviel Spaß verbreitet und tolle Musik der 80iger bringt. Die wären für mich und sicher viele andere das Hightlight. Aber das klappt wohl wieder nicht.

Osterglöckchen (13.06.2017 15:57):
@FC Bayern Klassik ist da, habe gerade erst mal Tony Henry gegooglt, der Act dieses Jahr ist um Klassen besser. Wenn ich von Welt Spitzen Klassik rede, denke ich an Hilary Hahn, Mutter, Kissin etc. Also alles noch mal 1-2 Klassen besser als David Garrett, und er ist sehr gut. Dieses Jahr wird keiner mit der 10.000 Wiederholung von O Bambino Caro gequält. Man könnte darüber reden Diana Damrau mal zu buchen, aber ob sie das macht. Bei Klassik lass dich überraschen, bis jetzt noch immer Standing Ovations Ich hätte auch gerne noch Jon Batiste and Stay Human oder Jacob Collier, der aber schon im Dezember auf England Tournee ist. Neben Emily Bear passt Culcha Candela wie die Faust aufs Auge mit Orchester. Ja ein toller Act sollte noch her, aber ich glaube Pharell Williams, Taylor Swift, Adele sind nicht zu haben. Lassen wir uns doch einfach überraschen. Zaz z.B wäre toll. Ich hoffe wirklich auf einen Mix, auf Interaktion zwischen allen Künstlern. Das unmögliche typische Klassik Crossover von möchtegern Klassik Künstlern, wird es dieses Jahr nicht geben.

h23 (11.06.2017 11:38):
Leider fehlt für mich bisher der TOP Act
- Namen wie:

A-HA
Seal
Simpy Red
Roxette
Meat Loaf

Zum Vergleich zu heute das Line Up 2002:


Simple Minds, Pointer Sisters, Foreigner, Alphaville, Cutting Crew vocalist Nick van Eede & David Garrett (Violine)

Preise werden immer teurer - die Acts immer schlechter....


tilli1965 (09.06.2017 22:08):
Genau so ist es. Mir hat auch der Wow ...Großartig....Fantastisch Künstler gefehlt. Da ist leider niemand bisher dabei wo ich für mich sagen kann, den/die was freue ich mich darauf bzw. dafür alleine lohnt es sich. Mit der Bekanntgabe der Acts ist dann unsere Proms Reisegruppe von 16 auf 4 geschrumpft. Die Plätze mit direktem Blick auf die Bühne waren bis vor 14 Tagen alle nicht buchbar, jetzt schon und das in Massen. Mal sehen was unsere Nachbarn so anbieten vllt. lohnt sich ja da der Weg über die Grenze.

FC Bayern (09.06.2017 19:43):
@Lutzifer: Für mich sind die bisherigen Kommentare mäßig! Meiner Meinung nach auch berechtigt. Da gibt es es nichts zu glorifizieren. Die bisher vorgestellten Künstler sind allenfalls Durchschnitt. Der oder die Kracher fehlen wirklich noch. Und man hat nicht den Eindruck, dass der Kracher noch kommt. Aber, die Hoffnung stirbt zuletzt Vielleicht sollten die Veranstalter mehr auf Klasse statt auf Masse setzen. 1 bis 2 Kracher garniert mit einem guten Klassikkünstler, plus Orchester/Chor würde m.E. die Qualität steigern und vermutlich die Kosten im Rahmen halten.

Lutzifer (06.06.2017 13:23)
Bis jetzt sind die Kommentare zu den Künstlern in diesem Jahr ja relativ positiv. Das ist erfreulich, denn es ist schwer, immer den vielen unterschiedlichen Erwartungen gerecht zu werden. Bleibt zu hoffen, dass es ein echter Mix aus Pop und Klassik(!) wird.


osterglöckchen (04.06.2017 15:14):
Also Schumann, Grieg Klavierkonzert, Rhapsody in Blue, oder seit neuestem Karneval der Tiere gehören zum Repertoire neben den eigenen klassischen Stücken. Vor kuzem eigener Choral "We have a dream". Glaube nicht dass es zu jazzlastig wird. Vielleicht ein neues eigenes klassisch ausgerichtetes Stück, würd mich nicht wundern, nach Stuttgart. Extra für Stuttgart damals 2 neue Jazzsongs. Und da sie 2 eigene Weihnachts Arrangements auch noch hat, Silent Night, Glorious White Christmas, beide besser als alles von Rieu. Eigentlich sogar ein drittes, gibt es aber bisher nur auf dem Klavier, ahhh Titel fällt mir nicht ein, das auch von Pentatonix gesungene mit den Glocken, aus der Ukraine.Gehe eigentlich davon aus, dass Culcha Candela und Bear die eigentlichen Stars sein werden. Vor allem Mel C könnte etwas untergehen, ja sie hat ihre Hits, aber kam da seit Jahren viel neues. Herr Hodgson wird die Zuschauer mit altbekanntem begeistern, aber neues? Der weitere Act wird interessant

FC Bayern (04.06.2017 13:42):
Da werden wohl John Miles und Roger Hodgson die Veranstaltung wuppen müssen! Meine Hoffnung liegt nun beim Special Guest.
Schade. Bei der Klassik hätte ich mir einen Tenor der Marke Tony Henry gewünscht...
Hoffentlich werden die Beiträge von Emily Bear nicht zu Jazzlastig.
Ich kann mir vorstellen, dass dieses Mal die klassischen und rockigen Momente der Veranstaltung zu kurz kommen werden. Es scheint die Proms verändern sich

Thorsten1975 (02.06.2017 11:12):
Hatte ja irgendwie noch auf Fury In The Slaughterhouse als Local Hero gehofft. Ist aber leider nur Culcha Candela. Da bin ich froh, dass ich dieses Jahr meine Karte noch nicht gekauft habe. Werde dieses Jahr also wirklich mal pausieren.

Osterglöckchen (01.06.2017 11:31):
@Lutzifer Bei Emily Bear brauchst du dir da gar keine Sorgen zu machen. Richtig dargestellt von den Veranstaltern wird sie die Bühne rocken. Wer von Quincy Jones als Mentor begleitet wird und auch produziert wird..Schau doch nur mal ihre Jazz Videos z.B. Jazzopen Stuttgart 2015. Es gab mal auf Vimeo wohl aus versehen, ein Video mit einem Adele "Hello"Cover - fetzig, technisch perfekt, was sonst alles, was auf youtube etc. verfügbar ist, bei weitem in den Schatten stellt. Ihre Mutter oder irgendwer anders hat sie mal als wandelnden Ipod bezeichnet. Einmsl gehört...Ihr Vorteil ist eben die klassische Ausbildung, z.T. mit Unterricht in Juilliard klassisches Klavier, Jazzklavier, Komposition. Sie beherrscht die Technik. Ich würde ja mir wünschen, dass sie mit Culcha Candela etwas macht und die Hallen richtig abgehen. Ich hoffe wirklich, dass sie nicht nur als klassisch verkauft wird, weil eigentlich liegt in der Klassik bei ihr nur die Basis für alles.

Lutzifer (31.05.2017 18:03)
Erst war ich echt erschrocken, wunderte mich über die Namen des
Orchesters und den Hinweis auf die (unbekannte?) Band "NOTP-Backbone". Sollte das das Ende meiner geliebten NOTP sein, die seit vielen Jahren den Jahresabschlusss meiner Konzertbesuche bildet? Doch dann der Link zur Pressemitteilung und die Entwarnung.

notp.com/deutschland/files/2016/02/PR17_Kuenstler-Night-of-the-Proms.pdf

Es bleibt alles beim Alten. "Nur" neue Namen. Durchatmen.
Dann die Liste der ersten Künstler der diesjährigen Ausgabe der Night
of the Proms . . . . Hammer! (sagt man heute so )
Ich bin aber mal gespannt, wie die
klassische Solistin Emily Bear am Flügel so ankommt, wie sie sich zwischen Pop, Jazz und Klassik bewegt.
So oder so . . . das Programm ist auf jeden Fall ein Grund, sich auf einen tollen Abend zu freuen. Wieder einmal!

Trabucco (31.05.2017 17:05):

Die Electric Band hat sich eigentlich schon im letzten Jahr umbenannt (s. Programmheft 2016). Das wurde nur noch nicht so wahrgenommen.

In der Pressemitteilung vom 30.05.17 (http://www.notp.com/deutschland/files/2016/02/PR17_Kuenstler-Night-of-the-Proms.pdf) heißt es: "Nach dem Wechsel des Taktstocks von Robert Groslot zu Alexandra Arrieche im letzten Jahr, hat sich unser bewährtes Orchester in Antwerp Philharmonic Orchestra umbenannt, die ehemalige Electric Band firmiert jetzt unter NOTP-Backbone."

Dirk (30.05.2017 13:43):
Il Novecento hat sich in Antwerp Philharmonic Orchestra und die Electric Band in NOTP Backbone umbenannt...Alles Neu macht der Mai und die Top Qualität der Vergangenheit hat nur neue Namen

Marcus (30.05.2017 11:00)
Hammer ausser Culcha

Marvin (30.05.2017 10:32):
Warum ohne Il Novecento? Wer ist die NOTP- Backbone Band und warum nichtmehr die Electric Band?

Dardalus (30.05.2017 08:59)
Ein ganz nettes Programm, aber irgendwie, fehlt mir da noch der Hauptact, keiner der Namen kommt für mich als Hauptact bisher infrage?!

Tim (30.05.2017 08:54)
Wegen mir jedes Jahr Roger Hodgson!!!!!!!

Sabine (30.05.2017 08:47):
Ganz ordentlich mit Mel C und Hodgson. Ob Culcha noch nach den grossen Zeiten rockt? Mir fehlt aber noch der Top Act der NOTP

1 2 Weiter