Night of the Proms Fanpage

Selecteer uw taal / Select your language


Niederlande / Belgien

Konzertreihe 2017 gestartet!

Die Night of the Proms startete letzte Woche in Rotterdam. Nach vier Shows in Ahoy folgt ein Konzert in Hasselt und drei Konzerte in Antwerpen.

Nach dem Tourauftakt 2017 in Rotterdam wird der Proms Convoy über die Studentenhochburg Hasselt zurück in die Heimat nach Antwerpen ziehen. In Summe werden acht Konzerte aufgeführt, bevor die Deutschlandpremiere in Hamburg folgen wird. Unter dem Motto `CONTRAST´ wird vornehmlich auf junge und eher einheimische Künstler gesetzt. Joss Stone, Mark King von Level 42 (nur NL) und Melanie C sind die klangvollen Namen, auf einen Weltstar wird dieses Jahr verzichtet.

Da einige Überraschungen auch in Deutschland folgen werden, wurden wir höflich und bestimmt auf den Verzicht der Veröffentlichung der Setlist gebeten. Wir kommen dem Wunsch nach und werden Euch die wertvollen Informationen nach dem OK vom Management im Dezember bekanntgeben.

2017

© Aad Nieuwland

Deutschland

Fantreffen und Konzert 2018

Die Fanpage der Night of the Proms hat auch dieses Jahr die Möglichkeit erhalten, im Vorfeld Tickets für das Konzert der NOTP 2018(!) in Köln zu reservieren.

Wir treffen uns am Abend vor dem Konzert in der Bar Henkelmännchen und genießen anschließend das Konzert in den ersten drei Reihen vor der Bühne in der Lanxess-Arena. Wer Interesse für das Konzert an einem Samstag, Mitte Dezember 2018 hat, meldet sich bitte bis zum 26.11. unter notp-fanpage@gmx.de. Mal schauen, ob wir wieder über 50 Personen aktivieren werden...

Deutschland

Vorbereitung zur Show 2017

Interview Peter Cetera


"So hat sich eine Liebe entwickelt, für die ich meine Seele hingegeben habe"
Axel Heyder im Gespräch mit Künstler Peter Cetera

Deutschland

Proms Show 2016 im TV

Das Bayrische Fernsehen hat bereits die Höhepunkte der Night of the Proms gesendet. Für Euch steht die Sendung bis Mitte Januar in der Mediathek online:

http://www.br.de/mediathek/video/video/night-of-the-proms-2016_x-100.html

Der Hessische Rundfunk wird am 15.12.2017 um 00:00 die 60 minütige Zusammenfassung vom Konzert der Night of the Proms 2016 noch einmal im TV ausstrahlen.


Headliner der Night of the Proms-Tournee 2016 waren unter anderem die Simple Minds als eine der erfolgreichsten Bands der 80er- und 90er-Jahre. Mit ihren Hits „Don´t You (Forget About Me)“, „Alive and Kicking“, oder „Belfast Child“ gehören sie seit 30 Jahren zum festen Repertoire deutscher Radiostationen.

Ronan Keating sorgte mit seinen Hits „When You say nothing at all“, „If tomorrow never comes“ oder „Father and Son” – im Duett mit John Miles – für Gänsehaut-Momente. Seit seinem Debüt als Mitglied der 90er Jahre-Erfolgsgruppe Boyzone ist er seit Jahren auch sehr erfolgreich als Solokünstler unterwegs.

Mit Natasha Bedingfield („Unwritten“ und „These Words“) und der Schweizerin Stefanie Heinzmann („On Fire“ und „My Man Is A Mean Man“) war der Pop-Cast 2016 komplett.

Die Klassiksolisten Time For Three begeistern mit zwei Geigen und einem Bass und entziehen sich mit einer höchst ansteckenden Mischung aus Virtuosität, Originalität und effektvoller Bühnenshow erfolgreich dem musikalischen Schubladendenken. Sie spielen Musik von Bach und Brahms mit ebensolcher Leidenschaft und Können wie beispielsweise das Poparrangement „I want you back“ von den Jackson 5, im Duett mit Stefanie Heinzmann.

Selbstverständlich war auch John Miles als einer der Grundpfeiler der Night of the Proms wieder mit an Bord. John Miles, der mit seinem Hit „Music (was my first love)“ nicht nur die Hymne der Night of the Proms liefert, beweist seit mehr als einem Vierteljahrhundert bei der „Night oft the Proms“ seine exzellente Musikalität am Piano und an der Gitarre.

Als besondere Überraschungsgäste durfte sich das Publikum in München zudem über die Kultband Spider Murphy Gang freuen, die mit „Skandal im Sperrbezirk“ in der Orchesterversion die Olympiahalle zum Beben brachten.

@ Revierfoto

Deutschland & Luxembourg 2017

U.S. Pop, Hiphop und Supertramp-Hits 2017

Mit Peter Cetera, dem ehemaligen Sänger von Chicago, Roger Hodgson, dem ehemaligen Sänger von Supertramp, Melanie C der ehemaligen Sängerin der Spice Girls, Culcha Candela, John Miles und Emily Bear stehen alle Künstler der diesjährigen Ausgabe der Night of the Proms fest.

Zusammen mit dem Antwerp Philharmonic Orchestra, dem Chor Fine Fleur und der NOTP-Backbone Band präsentiert die Night of the Proms populäre Hits aus den letzen drei Jahrhunderten. Bei diesem außergewöhnlichen audiovisuellem Happening treffen Klassik auf Pop, Chucks auf Stilettos und Hiphop auf Tschaikowski.

2017

Nicht nur die Mischung aus Klassik und Popmusik macht die Night of the Proms zu einer Veranstaltung der besonderen Art. Auch das Publikum ist so bunt gemischt wie das Programm auf der Bühne. Und so vereint sich sowohl auf als auch vor der Bühne alles zu einer einzigartigen Melange, die für die tolle Stimmung im Publikum sorgt und den Abend zu einem unvergesslichen Event werden lässt.

Denn die Veranstalter brechen nicht nur mit musikalischen Konventionen sondern inszenieren die Konzerte auch als Happenings, bei der sich der Jeansträger genau so wohl fühlt, wie der Gast in Anzug oder Abendkleid. Wer sich jetzt noch über den Namen des Orchester wundert, können wir beruhigen.

Nach dem Wechsel des Taktstocks von Robert Groslot zu Alexandra Arrieche im letzten Jahr, hat sich unser bewährtes Orchester in Antwerp Philharmonic Orchestra umbenannt, die ehemalige Electric Band firmiert jetzt unter NOTP-Backbone.

Mit Peter Cetera landet die Night of the Proms erneut ein Volltreffer und bringt einen Künstler nach über 30 Jahren zurück auf die deutschen Bühnen, dessen Songs jeder kennt und die zum Tagesprogramm aller großen deutschen Radiostationen gehören.

Peter Ceteras Karriere besteht aus zwei ungleichen Perioden. Während er von 1968 bis 1985 der Band Chicago als Sänger und Bassist einen unverwechselbaren Sound gegeben hat, lieferte er im Rahmen seiner Solokarriere ab 1986 viele Hits, die die Fans aus Filmen wie „Karate Kid 2“ oder „Pretty Woman“ kennen. Nach fast 50 Jahren auf den Bühnen dieser Welt, können deutsche Fans nun erstmals Peter Cetera als Solokünstler live erleben.

Mit der diesjährigen Mischung der Rock- und Popacts setzt der Veranstalter auf Altbewährtes und Neues. Mit seiner unverwechselbaren Falsettstimme, mit der er Songs wie „Breakfast in America“, „It´s raining again“, „Dreamer“ oder „Logical Song“ zu Welthits gemacht hat, sorgt der ehemalige Sänger von Supertramp Roger Hodgson für Gänsehautmomente bei der Night of the Proms 2017.

Obwohl Roger Hodgson eigentlich nicht mehr benötigt als eine Gitarre oder ein Piano, um eine ausverkaufte Halle zu begeistern, wird er in Begleitung des Sinfonieorchesters die bekanntesten Songs von Supertramp in orchestralem Gewand präsentieren. Mit über 60 Millionen verkauften Alben, unzähligen internationalen Hits und Auszeichnungen zählt Roger Hodgson zu den Legenden der Popgeschichte.

Legendär waren auch die ersten musikalischen Schritte von Melanie C, die das diesjährige Klassik-trifft-Pop-Spektakel bereichern wird. Die 42jährige Britin, die als Mitglied der Supergroup Spice Girls in den Neunzigern alle Rekorde brach und mehr als 100 Millionen Alben verkaufte, präsentiert bei der Night of the Proms die größten Hits ihrer Solokarriere in sinfonischer Begleitung.

Mit ihrem soeben erschienen sechsten Soloalbum blickt Melanie C auf eine bereits zweite Karriere zurück, in deren Rahmen sie uns Hits wie „Never be the same again“, „I turn to you“ oder das 1998 veröffentlichte Duett mit Bryan AdamsWhen you´re gone“ bescherte, das sich 20 Wochen in den deutschen Charts hielt.

Mit Culcha Candela präsentiert die Night of the Proms zum ersten Mal ein multikulturelles und genreübergreifendes Musiker-Kollektiv auf der Tourneebühne. Die vier Berliner Vokalisten Johnny Strange, Don Cali, DJ Chino und Itchy, die auch im 15. Jahr ihrer Karriere immer noch regelmäßig Radio-Ohrwürmer abliefern, verwandeln dieses Jahr die Proms in eine Party Community.

Mit Hits wie „Monster“ oder „Hamma“ beweisen die vier Musiker aus vier Kontinenten, dass ihre Mischung aus Reggae, Dancehall und Hiphop mit deutschen Texten nicht nur massentauglich ist, sondern auch ganze Arenen in Party Locations verwandeln kann. Was die Berliner Jungs nämlich auszeichnet, ist ihre unbändige Energie auf der Bühne. Und da treffen sie bei Alexandra Arrieche am Taktstock auf eine kongeniale Partnerin, die das Orchester auch hier zu Höchstleistungen treiben wird.

Die jüngste Proms-Künstlerin aller Zeiten präsentiert ihr unglaubliches Können als diesjährige klassische Solistin am Flügel. Emily Bear wird im Sommer 16 Jahre alt, steht seit ihrem fünften Lebensjahr auf der Bühne und hat so ziemlich alles erlebt, was manch ein klassischer Künstler in einer lebenslangen Karriere nicht erleben wird.

Sie spielte in der Carnegie Hall, im weißen Haus, beim Montreux Jazz Festival bei Blue Note oder in der Hollywood Bowl, konzertierte auf allen Kontinenten, ließ sich ihr Album „Diversity“ von Quincy Jones produzieren und komponiert seit ihrem sechsten Lebensjahr Orchesterstücke, die weltweit von den führenden Ensembles aufgeführt werden. Bereits sechs Mal trat sie in der TV Show von Ellen DeGeneres in nur zwei Jahren auf und präsentierte dort natürlich immer ein eigens dafür komponiertes Stück.

Einer Dokumentation über ihre junge Karriere folgten 30 Millionen Youtuber und nun steht sie auf der Bühne der Night of the Proms. Da sie sich stilistisch genau so sicher im Jazz und Pop wie in der Klassik bewegt, dürfen wir auf einen Auftritt der ganz besonderen Art gespannt sein.

Selbstverständlich wird auch dieses Jahr John Miles als einer der Grundpfeiler des erfolgreichsten Tourneefestivals Europas wieder mit an Bord sein. John Miles, der mit seinem Hit „Music (was my first love)“ nicht nur die Hymne der Night of the Proms liefert, beweist seit mehr als einem Vierteljahrhundert bei der „Proms“ seine exzellente Musikalität am Piano und an der Gitarre.

Seine Interpretationen berühmter Pop- und Rocksongs, denen er seinen unverkennbaren Stempel aufdrückt, reißen das Publikum regelmäßig zu Begeisterungsstürmen hin. Wir dürfen gespannt sein, ob es auch dieses Jahr wieder ein bewegendes Duett mit einem der Stars geben wird.



Proms 2017

Die Konzerte 2017

Datum Tag Uhr Land Ort Arena Tickets
             
24.03.17 Fr 20:00 PL Warszawa (Warschau) Torwar cancelled
25.03.17 Sa 19:00 PL Lódz Atlas Arena Chronik
             
18.11.17 Sa 20:00 NL Rotterdam Ahoy TICKETS
             
22.11.17 Mi 20:30 BE Hasselt Ethias Arena TICKETS
23.11.17 Do 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
24.11.17 Fr 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
25.11.17 Sa 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
             
01.12.17 Fr 20:00 D Hamburg Barclaycard Arena TICKETS
02.12.17 Sa 20:00 D Hamburg Barclaycard Arena TICKETS
03.12.17 So 20:00 D Bremen ÖVB-Arena TICKETS
05.12.17 Di 18:00 D Hannover TUI Arena TICKETS
06.12.17 Mi 20:00 D Erfurt Messehalle TICKETS
08.12.17 Fr 20:00 D München Olympiahalle TICKETS
09.12.17 Sa 20:00 D München Olympiahalle TICKETS
10.12.17 So 15:00 D München Olympiahalle TICKETS
             
14.12.17 Do 20:00 LUX Luxemburg d'Coque TICKETS
             
15.12.17 Fr 20:00 D Köln LANXESS arena TICKETS
16.12.17 Sa 20:00 D Köln LANXESS arena TICKETS
17.12.17 So 18:00 D Oberhausen König Pilsener Arena TICKETS
19.12.17 Di 20:00 D Stuttgart H.-M-.Schleyer-Halle TICKETS
20.12.17 Mi 20:00 D Frankfurt Festhalle TICKETS
21.12.17 Do 20:00 D Frankfurt Festhalle TICKETS
22.12.17 Fr 20:00 D Mannheim SAP Arena TICKETS
23.12.17 Sa 20:00 D Dortmund Westfalenhalle TICKETS
             
          Daten unter Vorbehalt  

Polen 2017

Ohne UB40 in Polen erfolgreich

In Polen gab es dieses Jahr bereits ein Konzert der Night of the Proms in Lódz.

Das Line-up mit Anastacia, Ronan Keating, UB40 und dem Stimmwunder Natalie Choquette verhieß ein gewaltiges Konzert für unser Nachbarland. 8000 Zuschauer konnten ein wahrlich hoch attraktives Konzert erleben. Für viele UB40 Fans gab es aber auch einen gewaltigen Dämpfer. Leider ohne Vorankündigung für die Fans, blieb UB40 dem Promstross fern. Somit stand die Bühne für OMD wieder bereit. Nach 2014 zauberten Andy McCluskey und Paul Humphreys wieder in Polen

Neben Lódz sollte Warschau neuer Promsstandort werden. Leider wurde das Konzert abgesagt.

@ Kurt Jakobs und Grzegorz Galasinski



Interaktiv

Eure Bewertung zur Show 2017 (Start: 02.12.2017)

Ergebnis: Wie hat Euch die Show 2017 gefallen?

10 (sehr gut) (0.0%)
9 (0.0%)
8 (0.0%)
7 (0.0%)
6 (0.0%)
5 (0.0%)
4 (0.0%)
3 (0.0%)
2 (0.0%)
1 (sehr schlecht) (0.0%)


Insgesamt abgegebene Stimmen: 1


Weitere Fragen an Euch zur Show unter folgendem Link:

5 Fragen

Deutschland 2016

Der Abschied zum 65. Geburtstag

Dirigent Robert Groslot wird nach seinem Abschied in Belgien und Holland im letztem Jahr, nun auch in Deutschland nicht mehr sein Orchester leiten. Er gründete das Orchester Il Novecento im Jahr 1990 und feierte als Künstler und Dirigent große Erfolge mit den weltgrößten Stars wie James Brown, Sting, Art Garfunkel, Joe Cocker und Andrea Bocelli. Wir danken Maestro Grolot für seine außerordentliche Leistung in den letzten Proms Jahrzehnten!

Wir möchten Euch nun mit auf die Reise nehmen und geben Einblick, in seine 28 jährige Schaffensperiode bei der Promsfamilie. Wir zitieren aus dem 2012 veröffentlichtem Buch über die Night of the Proms. Kleine Geschichten von und mit Autor Carl Huybrechts. Ihr könnt dieses Buch käuflich im Promsshop in niederländischer Sprache bestellen. Wir danken Wiebke Conrad für die umfangreiche Übersetzung. Einen kleinen Auszug findet Ihr unter folgenjdem Link: Robert Groslot



DVD Night of the Proms

DVD Vol.6 rockt!

Die 6. DVD der Night of the Proms ist im Herbst 2013 erschienen. 20 starke Konzertvideos wurden für den Proms Sampler zusammengestellt. Den Grundstock der DVD bilden Videos aus den letzten beiden Konzertjahren (2012 - 5 Tracks, 2011 - 4 Tracks). Es befinden sich in Summe 12 bisher unveröffentlichte Tracks. Diese Werke wurden weder als MP3, auf DVD oder CD veröffentlicht!

Die Highlights: Anastacia, James Blunt, Seal, John Miles, Fine Fleur und die beiden Hymnen von Sinead O´Connor. Leider wurde das Battle zwischen Orchester Il Novecento und Naturally 7, wahrscheinlich aus rechtlichen Gründen, nicht berücksichtigt. Auch Mick Hucknall ist leider mit keinem Hit von Simply Red vertreten.

Weitere Kaufentscheidungen: Die Welthits von Cliff Richard, Joe Cocker, Nile Rodgers und Tears For Fears. Sogar der gefeierte Überraschungsgast Barry Hay in Antwerpen und Rotterdam 2010 ist mit seinem zweiten Werk `When the lady smiles´ dabei. Das Programm von Chrissie Hynde, Barry Hay, Coolio, Ike Turner und Kid Creole ist nun komplett auf den DVDs der Proms zu finden. Mission completed!

Nach den jahrelangen Bemühungen um die Rechte von Sinead O´Connor, ist es den Machern der DVD nun gelungen, gleich zwei Werke aus dem Jahr 2008 auf die DVD zu pressen. Das einzigartige `Troy´ ist eine seltene Perle der Musikgeschichte.

Trackliste DVD Vol.6:

  Interpret Titel Jahr Zeit
         
01 Anastacia I´m outta love 2012 04:12
02 Mick Hucknall That´s how strong my love is 2012! 03:56
03 Sinead O´Connor Nothing compares to you 2008 05:18
04 Cliff Richard We don´t talk anymore 2010 04:55
05 Joe Cocker You are so beautiful 1996! 03:00
06 Chrissie Hynde Brass in pocket 2000 03:05
07 Ike Turner Proud Mary 2006 06:25
08 Barry Hay (Golden Earring) When the lady smiles 2010 05:15
09 Naturally 7 While my guitar gently weeps 2012 04:53
10 Il Novecento Toccata & Fuge 2012 04:05
11 Igudesman & Joo Riverdance 2008 03:50
12 Il Novecento Romeo & Julia 2007 03:45
13 John Miles Angel 2012 05:05
14 Fine Fleur Rolling in the deep - Agnus dei 2011 03:39
15 Alison Moyet That ole devil called love 2011 03:32
16 James Blunt You’re beautiful 2011 03:45
17 Sinead O´Connor Troy 2008 06:50
18 Nile Rodgers & CHIC Le freak 2011 05:18
19 Seal Crazy 2011 06:42
20 Tears For Fears Shout 2006 06:33


Interessant: Aus dem Jahr 2009 wurde kein weiterer Song veröffentlicht (z.B. Roxette). Auch wesentliche Künstler wie Donna Summer, David Garrett oder Mr. James Brown sind bisher nur einmal auf einer Proms DVD zu erleben. Aus den Jahren 1991 bis 2004 sind auf der 6. DVD nur noch zwei `Oldies´ (Joe Cocker, Chrissie Hynde) zu finden. Der Fokus liegt eindeutig auf den letzten 3 Konzertjahren. Ganze 12 Tracks stammen ausschließlich aus den Jahren nach 2010. Die sechste Ausgabe ist mit 94 Minuten die kürzeste Proms DVD überhaupt. Leider fehlen weiterhin die ersehnten Songs von The Jacksons, John Fogerty, Grace Jones, Macy Gray, Robin Gibb oder auch Shaggy.

Bestellmöglichkeiten u.a.:
Proms Shop (Deutschland), Proms Shop (Belgien), Amazon Europe, Amazon U.S.A.


Interview

Das große Interview mit John Miles

""Wo ist Deine Gitarre?"

In der Rubrik Interviews haben wir nun unser Gespräch mit John Miles veröffentlicht. Lest über die Anfänge John Miles bei den Proms. Seine Meinungen zu Künstlern wie Christopher Cross, Jessie James, James Morrisson oder Stevie Wonder. Mr. Musik gibt Einblick in die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Andrea Bocelli oder Mark King von Level 42 .

Zum Abschluss des Interviews hat er sich die Fanpage Wunschliste angeschaut. Auf der Liste stehen die Songs, welche Ihr gerne einmal live bei den Proms von ihm hören würdet (siehe Wunschliste). Was sagt er zu den Songs von David Bowie, Metallica oder Peter Gabriel. Kann er sich vorstellen, dieses Songs mit den Proms einmal aufzuführen? Viel Spaß beim Lesen!

Lest nun das Interview:

12 John Miles


Interview

Das große Interview mit Dirk Hohmeyer

"Mensch, Du hast Recht, das ist grandios. Mach´s kaputt"

Zum Frühstück im Hotel Pullmann in Köln verabredeten sich Dirk Hohmeyer und Stephan von der Fanpage. Ein kleiner Austausch in Sachen Proms reifte zum ausgiebigen Gespräch. Nach starken 2,5 Stunden wurden die Protagonisten höflich und bestimmt aus dem Frühstücksraum herauskomplimentiert...

Lest nun das Interview zu den Themen Vergangenheit (Entstehung der Proms in Deutschland, Einstieg Dirk Hohmeyer, der NOKIA Deal,...) Gegenwart (Aktuelle Künstler, CD,...) und Zukunft (Aussagen zu weiteren deutschen und europäische Überlegungen). Zum Abschluss folgt die Schicksalsfrage...

Nein, das ist so nicht ganz richtig. Jan hatte natürlich seine Bedenken, aber primär war in dem Moment eher das Vertrauen in mich. Das hat mich natürlich sehr geehrt. Ich habe die Proms 1995 in München und in Dortmund durchgeführt, als Arrangeur sozusagen.

Zu einem Konzert habe ich sogar Marcel Avram zum Besuch überredet. Ihm wollte ich das Phänomen näher bringen. Er sagte zu mir anschließend: Mensch, du hast Recht, das ist grandios. Mach's kaputt.” Und genau dieses habe ich eben ignoriert! Denn ich wusste, er war danach schnell wieder zurück in die USA wg. Michael Jackson. Ich habe dann 1996 die Proms mit Megaschritten nach vorwärts bewegen können. Zum Beispiel konnten wir den Nokia-Deal abschließen, die Auszeichnung Goldene Kamera 1997 entgegennehmen und die Kooperation mit dem ZDF verwirklichen.


Lest nun das Interview:

14 Dirk Hohmeyer



^ nach oben ^

Interview

Das große Interview mit Alexandra Arrieche

Zum Tourstart der Night of the Proms 2017 veröffentlichen wir unser Interview mit Alexandra Arrieche, die Dirigentin des Antwerp Philharmonic Orchestra.

Lest nun das Interview zu den Themen Vergangenheit (Entstehung der Proms in Deutschland, Einstieg Dirk Hohmeyer, der NOKIA Deal,...) Gegenwart (Aktuelle Künstler, CD,...) und Zukunft (Aussagen zu weiteren deutschen und europäische Überlegungen). Zum Abschluss folgt die Schicksalsfrage...