2009 Belgien



Fotos © Bart Henseler



Belgien 2009:

ROXETTE
OMD
WITHIN TEMPTAION vocalist SHARON DEN ADEL
TOOTS THIELEMANS (Mundharmonika)
Gitarre KATONA TWINSJOHN MILES




Setlist:

Künstler Titel
   
Il Novecento Also sprach Zarathustra - Nox argentea
Il Novecento Ungarischer Tanz Nr. 5
Katona Twins Scarlatti´s metamorphosis
Toots Thielemans Bluesette
Toots Thielemans Film Medley
Il Novecento Blumenwalzer
Sharon den Adel Mother Earth Intro & Ice queen
Sharon den Adel Stand my ground
Il Novecento Mittsommerwache aus der Schwedischen Rhapsodie

Roxette Wish I could fly
Il Novecento Ouvertüre Dichter und Bauer
OMD Maid of Orleans
OMD Souvenir & Locomotion
OMD Enola gay
   
Pause  
   
Il Novecento & Dancers Suite to dance 2 (Let´s go urban)
Katona Twins Sweet bad black or white spirit
Il Novecento & Katona Twins Die diebische Elster 2009
Katonas / Miles / Adel Stairway to heaven
Il Novecento Advent rising Suite
Toots Thielemans Wonderful world
John Miles & Toots Thielemans If I could
Il Novecento Bolero
Roxette The look
Roxette It must have been love
Roxette Joyride
Roxette Listen to your heart
Il Novecento & Fine Fleur Land of hope and glory (Elgar)
John Miles Music
John Miles Music reprise








Die Premiere in Antwerpen


Ein rauschender Abend begann mit der Ouvertüre 2009 von Franck van der Heijden.
Die Katona Twins wärmten sich auf und Toots Thielemans rutschte auf seinem Barhocker zum Klang seines wunderbaren Film Medleys.
Nach dem Blumenwalzer (mit orginal Blumenduft!) sollte die Halle beben.
Nebel- und Feuerfontänen, weiße Mönche mit Munch/Scream-Masken bereiteten den Weg von Within Temptation Sängerin Sharon den Adel.
Die Musik durchfetzte die Halle. Leider mit zu wenig Druck!!! Es gab keinen Bass der die Magengegend zum beben brachte. Ein eigentliches MUSS bei dieser Musik. Sharon den Adel zelebrierte mit enormer Stimmgewalt ihre beiden Titel, leider klemmte der Regler vom Mischpult...
Um es in der internationalen Fanpage Sprache auszudrücken:
"We’re missing the bass drums in our belly and the butterflies weren’t really flying. Sharon, we didn’t hear you power but tomorrow you will tear down the ‘Sportpaleis’!

Nach der Powerfrau sollte ein weiterer Höhepunkt folgen:
Roxette standen zum ersten Mal seit 2001 wieder vor einem großen(!) Publikum. Marie und Per wurden stürmisch begrüßt. Marie im sexy glitzer Kostüm funkelte durch die Nacht. Sie wirkte verhalten und ihre Stimme tat sich beim ersten Song schwer.
Roxette und das Orchester spielten stimmig, aber es harmonierte noch nicht. Ein Zustand, der bald der Vergangenheit angehören wird. Moderator Carl Huybrechts bedankte sich überschwänglich mit einem Kniefall beim Duo.

Nach einem weiter Klassikwerk rockte OMD die Proms. Doch leider fehlte auch hier der gewohnte Druck aus den Boxen, den man in Deutschland und Charleroi so lieb gewonnen hatte. Die Party wäre um noch einiges extremer ausgefallen. Die Stimmung war dennoch gut und OMD waren genial!

Die Pausenkonferenz:
Die Show ist Klasse! - nur der Sound hat seine Probleme...


Pause








Nach der Pause wurde auf der Bühne getanzt und die Katona Twins konnten mit einem genialen Mix das Publikum an sich reißen. Nach einigen genialen Medleys (werden erst später veröffentlicht) folgte nun das Highlight des Abends:

Marie und Per überzeugten mit ihren größten Hit. Das Publikum war hellauf begeistert.
Nach den Worten von Peer "Let's slow it down a little, with a song that reminds us of Hollywood" wurde jede einzelne Textzeile lautstark mitgesungen. Der erste Teil von `It must have been love´ wurde unplugged dargeboten, das Orchester setzte zum Finale des Songs ein. Traumhaft!

Il Novecento & Roxette machten wieder Tempo und zelebrierten mit 16.000 Promsverrückten Pers Meisterwerk `Joyride´. Leider ließen Marie und Per die Handbremse nicht los. Der Laufsteg wurde erst gar nicht genutzt. Dies lag aber wahrscheinlich daran, dass Marie auf Grund ihrer früheren Krankheit, ihr dreideimensionales Sehen verloren hat. Vielleicht wirkte sie daher etwas statisch. Das Publikum feierte trotzdem völlig losgelöst und genoss u.a. auch das angedeutete Luftgitarrenspiel von Marie Fredriksson. Ihr Lächeln sprach Bände!

Roxette verließen mit einer ihrer bekanntesten Ballade die Bühne. Ein Gänsehautgefühl machte sich breit!
Begleitet von Standing Ovations gingen Marie und Per Arm in Arm von der Bühne. Ein wunderschöner Moment!

Last but not least sorgte Mr. Music zum Finale für einen musikalischen Doppel-Orgasmus!


Ein schöner Abend, der an der Hotelbar ausklang. Eine Vielzahl der Künstler sprachen und lachten gemeinsam: u.a. John Miles, Andy & Paul von OMD, die deutsch sprechenden Katonas, Per Gessle plus Band, Sharon den Adel, Veranstalter Dirk Hohmeyer und Karen Kassulat.

Diesen Künstlerkontakt untereinander ist einzigartig und spricht für die Qualität der Künstler und der Veranstaltung!
Chapeau Dirk, Chapeau Jan!






Premiere in Antwerpen - Fotos ©Wiebke Conrad







^^ nach oben ^^




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken