2011 Belgien



Premiere 2011 - Fotos Bart Henseler





Künstler 2011:

SEAL
SIMPLY RED vocalist MICK HUCKNALL
ANGIE STONE
?!? Surprise Act ?!?
DISCOBAAR A MOEDER
DIV4S (Sopran)
JOHN MILES

Surprise Act: Sioen (Meteor, Crusin´) & Koen Buyse (Scared of yourself, 4 Million Minutes)







Setlist 2011:

Künstler Titel
   
Discobaar a Moeder & Il Novecento I will survive
Il Novecento Leichte Kavallerie (von Suppé)
John Miles Valerie
Div4s Casta Diva / Regina della notte / ...
Sioen Meteor
Sioen Crusin´
Il Novecento & Fine Fleur Dies irae (Mozart)
Il Novecento & Div4s Sull'aria – „Nun, soll ich?“ (Mozart)
Il Novecento 7. Sinfonie - 2. Satz (Beethoven)
Seal & Div4s Kiss from a rose
Div4s The prayer
Il Novecento Carmina Burana (Orff)
Il Novecento vs Discobaar a Moeder The battle:
AC/DC vs Bach Thunderstruck vs Toccata & Fuge
Dick Dale vs Chatschaturjan Misirlou vs Säbeltanz
Roling Stones vs Beethoven Paint it black vs 9. Sinfonie in d-moll
Pat Boone vs Verdi Speedy Gonzales vs Triumphmarsch
Queen/Bowie vs Vivaldi Under pressure vs Der Früling
Michael Jackson vs Beethoven Billie Jean vs Ouvertüre 5. Sinfonie
Michael Jackson vs Chopin Billie Jean vs Trauermarsch
Eurythmics vs Faithless Sweet dreams vs God is a DJ
Faithless vs Tschaikowski Insomnia vs Ouvertüre 1812
Angie Stone Wish I didn't miss you
Angie Stone & Mick Hucknall Holding back the years
Mick Hucknall Fairground
Mick Hucknall Something got me started
   
Pause  
   
Liv Van Aelst Circle of life
Il Novecento König der Löwen Suite
John Miles Can you feel the love tonight
Angie Stone No more rain
Angie Stone & Discobaar a Moeder I wanna thank ya
Patrick De Smet & Guests The typewriter (Anderson)
Il Novecento Adagio for strings (Barber)
Fine Fleur Agnus dei (Barber)
Fine Fleur Rolling in the deep (Adele)
John Miles Music
Div4s Con te partiro
Mick Hucknall Stars
Mick Hucknall If you don´t know me by now
Seal Papa was a rollin' stone / Killer
Seal Amazing
Seal Crazy
All Artists (Finale) Hey Jude


Alle Fotos aus Antwerpen © Bart Henseler






TOPS & FLOPS

+ TOPS - FLOPS
       
+ starkes Line-up mit Seal und Mick Hucknall - Abschied von allen liebgewonnenen Klassikern: Kein `Land of hope and glory´, `Also sprach Zarathustra´ oder `Die diebische Elster´...
+ Qualität der Stimmen nicht zu übertreffen - Unruhiges Publikum in Antwerpen. Es wird gerade bei klassichen Werken nicht zugehört...
+ Welthits wie Holding back the years, Fairground, Killer oder auch Rolling in the deep -  
+ Fine Fleur mit dem A-Capalla Erlebnis `Agnus dei´ meets Adele `Rolling in the deep´ -  
+ Das DJ Battle zwischen Orchester und den beiden DJs -  
+ 4x Filmmusik mit Orgianlbildern aus König der Löwem, Die Verurteilten, Amadeus und The King’s Speech -  
+ Papa was a rollin' stone / Killer - der absolute Wahnsinn... -  




Wiebke Conrad





Die Premiere in Antwerpen


Der Startschuss zur Night of the Proms in Antwerpen ist am 28.10. um 20:30 gefallen. Erfahrt nun die Eindrücke von der Premiere. Zusammengetragen von den Hardcorefans: Bart Henseler (Fotos), Bernard, Dries, Tim, Laurent, Wiebke, Albert, Stephie, Rudi, Dani,...



20:30 Minimaler Start der Proms ohne `Ouvertüre´ oder `Zarathustra´. Die DJs und der Moderator bemuehen sich. Zudem leichte technische Probleme (Mikrofon).
Il Novecento stimmt die 'Leichte Kavallerie' von Suppé an. Im Hintergrund sieht man aber anstatt Pferden - Kanonen. Aber egal...



John Miles betritt die Buehne und huldigt Amy Winehouse. Valerie präsentiert er gut, auch wenn das Lied nicht so richtig zu ihm passt. Zudem ist der Sound nicht perfekt (Es fehlt der Druck! aus den Boxen).
Nach den Diven und dem Ueberraschungsgast Sioen werden drei Filmmusiken (
`Amadeus´, `Die Verurteilten´, `The King´s Speech´) mit orginal Filmausschnitten praesentiert. Etwas zu wortlastig in der Ankuendigung - die Musik ist einzigartig.




Es folgt Seal mit 'Kiss from a rose' . Die Diven unterstuetzen den traumhaften Song.

Ein weiteres Highlight sollte das nun kommende Duell zwischen den DJs von Discobaar A Moeder und dem Orchester Il Novecento folgen. Zu Rolling Stones 'Paint it black', ACDCs 'Thunderstruck', Michael Jacksons 'Beat it' oder Faithlesssss 'God is a DJ/Insomnia' wurden klassische Werke von Bach, Katchatourian und Beethoven duellierend eingespielt. Wow! Nur der Sound war nicht druckvoll genug...


Angie Stone stimmte nach 'Whish I didn't miss you' den Klassiker 'Holding back the years' an, den in der zweiten Strophe gekonnt Mick Hucknall von Simply Red uebernahm. Da war er also nun: Mick Hucknall!

Es folgte die neue, aber lahme Version von 'Fairground'. Die orginal Samples von 'Give it up' (The Good Men) wurden nur minimal eingesetzt.

Zum Abschluss der ersten Haelfte sollte 'The right thingh' folgen. Kein 'Moneys too tight', was sich viele Fans gewuenscht haetten. Zumindest der deutsch/belgische Dunstkreis.... Trotz alledem eine solide Leistung.





Die zweite Haelfte sollte nun alles uebertreffen, was wir in den letzten Jahren gesehen haben (Bernard, Dries, Albert, Dani, Stephie, Bart, Wiebke,Stephan,...)!

Die König der Löwen Suite mit 'Çircle of life' (Liv) und 'Can you feel the love tonight' (John Miles) zu den Disney Orginalaufnahmen brachte Gänsehaut pur.

Angie Stone interpretierte noch 2x mal - etwas shoen - mal etwas plump, 2 ihrer in Deutschland unbekannten Hits. Die Stimme ist schon verdammt cool. Wenn nur noch die Hits da waeren. Dem Publikum hat es aber sehr gut gefallen.



Patrick De Smet durfte nach einer Dekade den Typewriter in Belgien anschlagen. Zwei Zuschauer aus dem Publikum durften ihn unterstützen.

Der Chor hatte nun nach 2007 seinen groessten Erfolg zu praesentieren: 'Adagio for strings' (Agnus dei als Chorversion) meets ADELE 'Rollin' in the deep'. Einzigartig schoen!!!!!!

Warum Mick Hucknall nun 'For your babies' anstimmen musste, bleibt sein Geheimnis. Sein 'Stars' versöhnte danach die Massen. Tolle Stimme, gute Darbietung (80%).



Patrick De Smet durfte nach einer Dekade den Typewriter in Belgien anschlagen. Zwei Zuschauer aus dem Publikum durften ihn unterstützen.

Der Chor hatte nun nach 2007 seinen groessten Erfolg zu praesentieren: 'Adagio for strings' (Agnus dei als Chorversion) meets ADELE 'Rollin' in the deep'. Einzigartig schoen!!!!!!

Warum Mick Hucknall nun 'For your babies' anstimmen musste, bleibt sein Geheimnis. Sein 'Stars' versöhnte danach die Massen. Tolle Stimme, gute Darbietung (80%).




Es folgt der Hoehepunkt des Abends: Seal performt 'Papa was a rollin' stone / Killer' wie einst George Michael in Wembley 93 - NUR BESSER!. Der Sound ist kraftvoll, die Samples sitzen!

Die Masse ist ausser sich und feiert den Star des Abends...

'Amazing' und 'Crazy' werden zur Proms Party. Deutschland kann sich schon darauf freuen!



Beim Finale staunte Mick Hucknall nicht schlecht, als Seals Applaus beim Finale seinen deutlich uebertoente.
Vielleicht sollte man am Programm von Mick Hucknall feilen. Zudem koennte er die Buehne fuer sich entdecken.

'Hey Jude' beendete den wunderbaren Abend. Danke Jan! Danke Team Proms!

Es ist 03:42 am Samstagmorgen. Wir gehen jetzt schlafen. Gute Nacht...



















Forum


Lust auf einen eigenen Kommentar? Hier geht es zum Forum



^ nach oben ^



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken