2013 Luxembourg



© Marcus Wadle



Die Night of the Proms 2013:

A-HA vocalist MORTEN HARKET
AMY MACDONALD
LEVEL 42 vocalist MARK KING
THE BASEBALLS
HIROMI (Flügel)
JOHN MILES

Setlist 2013 Premiere!:

Künstler Titel  
     
Il Novecento Ouvertüre 2013 / Love me again (Newman) 2013
Il Novecento Tritsch Tratsch Polka (Strauss) 1858
Hiromi Tom and Jerry Show (Bradley) 1940
Il Novecento Militärmarsch Op.51 Nr.1 (Schubert) 1826
The Baseballs Umbrella 2007
The Baseballs Angels 1997
The Baseballs Born this way 2011
Il Novecento Tanz der Stunden (Ponchielli) 1876
Il Novecento vs. Fine Fleur The battle 2013* (Tracks siehe unten) 1968
John Miles Feeling good (Newley/Bricusse) 1965
Hiromi Rhapsody in blue (Gershwin) 1924
Amy Macdonald Mr Rock & Roll 2007
Amy Macdonald This is the life 2007
Amy Macdonald Dancing in the dark (Springsteen) 2009
Amy Macdonald What happiness means to me 2010
     
Pause    
     
Il Novecento Die diebische Elster (Rossini) 1817
Mark King Lessons in love / Running in the family 1986
Mark King Bitter moon 1998
Mark King Love games 1981
Hiromi I got rhythm (Gershwin) 1930
John Miles Music 1976
Il Novecento vs. Fine Fleur Gefangenenchor aus Nabucco (Verdi) 1842
Morten Harket Foot of the mountain 2009
Morten Harket Stay on these roads 1988
Morten Harket Did I leave you behind 2013
Morten Harket There is a place 2013
Morten Harket The sun always shines on TV 1985
All Artists (Finale) Hey Jude 1968

*Battle 2013:
Russischer Tanz: Trepak (aus der Nussknacker Suite - Tsjaikovski, 1892) / Million Voices (Otto Knows, 2012) / The Young Person's Guide to the Orchestra, Op. 34 (Benjamin Britten, 1946) / Mama (aus Bohemian Rhapsody - Queen, 1976) / Trompetenkonzert Es-Dur (Haydn, 1800) / Scaramouche (aus Bohemian Rhapsody - Queen, 1976) / Land Of Hope And Glory (Elgar, 1907) mit Text aus Music (John Miles, 1976) / Jesus Christ Superstar (Lloyd Webber,1970) / Brand New Day (aus dem Film `The Wiz - Das zauberhafte Land´ Vandross, 1978) / 4 chords (Axis of Awesome, 2011) / Pompeii (Bastille, 2013) / Bad Romance (Lady Gaga, 2009) / Poker Face (Lady Gaga, 2008) / Wake me up (Avicii, 2013) / Viva la vida (Coldplay, 2008)




© Revierfoto


Fakten:

Konzertbewertung: 8,0

Allgemeine Konzertbewertung 2013: 8,0

Skala 1 (nicht gut) bis 10 (TOP!)
Stand 24.12.2013 (570 Bewertungen)

-----------------------------
Vorjahr:
Allgemeine Konzertbewertung 2012: 9,3

Durchschnittsjahr: 1997

Durchschnittsjahr Pop/Rock: 1997
Durchschnittsjahr aller Lieder: 1962

Rock/Pop Anteil: 70%


---------------------------
Vorjahr 2012:
Durchschnittsjahr Pop/Rock: 1998
Durchschnittsjahr aller Lieder: 1962
Rock/Pop Anteil: 71%

Single-Hit Notierung: Platz 42

Durchschnittliche Single-Hit Notierung: Platz 42

Zwischen Platz1 und Platz 100 der deutschen Charts erreichten alle Rock/Pop Songs die Durchschnitts-Chartplatzierung: Platz 42


--------------------
Vorjahr:
Durchschnittliche Single-Hit Notierung 2012: Platz 44

Top 10 Hits: 10,7

Top 10 Hits: 16 (7 davon im Medley) = 10,7

Platz 01 - Born this way
Platz 01 - Hey Jude
Platz 01 - Lessons in love (0,5 Wertung)
Platz 01 - Bad romance (0,2 Wertung)
Platz 01 - Poker face (0,2 Wertung)
Platz 01 - Wake me up (0,2 Wertung)
Platz 02 - This is the life
Platz 03 - Foot of the mountain
Platz 05 - The sun always shines on TV
Platz 05 - Viva la vida (0,2 Wertung)
Platz 06 - Love me again
Platz 06 - Pompei (0,2 Wertung)
Platz 07 - Stay on these roads
Platz 02 - Bohemian Rhapsody (0,2 Wertung)
Platz 09 - Angels
Platz 10 - Music

--------------------
Vorjahr 2012:
Top 10 Hits: 13 (6 davon im Medley) = 8,2

Topstars 2013: Amy Macdonald & Morten Harket

TOPSTAR 2013: Amy Macdonald & Morten Harket
Sympathieträger/Persönlichkeiten 2013: Amy MacDonald, Mark King, The Basballs, Hiromi






© Michéle Demeyer


Eure Kommentare zur Show


Eure Kommentare zur Show:


"Meine Erwartungen wurden total übertroffen und es ist so viel angekommen von eurer positiven Energie" Rosi Altenhofen (Fanpage)

"Jeder Künstler war auf seine Weise stark! Es war kein seichter Popabend, sondern von hohem musikalischen Anspruch. Alle Beteiligten waren schwer gefordert und lösten es brillant." Trabucco (Fanpage)

"Eine gute Show, der Abend hat - mal wieder - super gefallen. Wo sonst bekommt man soviel Star für sein Geld - der Mix macht´s!" MisterPPT (Fanpage)

"....im letzten jahr wurde ich von der ersten minute an foermlich durchflutet....gestern leider nur hin und wieder....schade....die karten fuer 2014 sind aber trotzdem schon im sack :D" klaus (Fanpage)

"Die Baseballs haben das Publikum aufgetaut und Amy MacDonald hat dann das Feuerwerk gezündet. Eine phantastische Stimme, eine unglaubliche Performance. Allein dafür hätte sich der Abend schon gelohnt gehabt." Steffen (Fanpage)

"Für nächstes Jahr wünsche Ich die Tradition 'Land of Hope and Glory sowie ein Duett zurück" Marcel (Fanpage)

"Nicht zu stark an der Preisschraube drehen, dies könnte auch nach hinten los gehen. Zwar habe ich schon Karten fürs nächste Jahr, dann sollte das Programm aber auch entsprechend der Preiserhöhung vom Anspruch her deutlich besser werden. Ansonsten wäre die neuerliche Erhöhung nicht mehr gerechtfertigt. SOB (Fanpage)

"Also lieber Dirk und liebes Proms Team, macht weiter so. Was ihr jedes Jahr auf die Beine stellt, ist eine Wahnsinnsleistung!" Thorsten (Fanpage)


Morten Harketl (a-ha)

Morten Harket (a-ha):


© Bart Hensler & Michéle Demeyer



"Ein absolutes Highlight und Klangerlebnis war die herausragende Stimme von Morten Harket! Gänsehaut pur!" Anja (Fanpage)

"
With that voice, and beautiful songs you dont need to strot around like you were a 25 year old rockstar" Louise (Fanpage)

"
Als dann Morten sehr verhalten die Bühne betrat war mir klar das er sich seit der A-ha-Auflösung nicht zur Rampensau entwickelt hat. Ich habe zwei Gigs von der Band auf DVD und mir war klar was Köln erwartet. Jedoch hat er einen riesigen Fehler gemacht...... Die Songauswahl lag völlig daneben." Winfried (Fanpage)

"Als die ersten Töne von Foot of the mountain erklangen ist ein Großteil des Publikums mit tosendem Beifall von den Stühlen aufgestanden" Martina (Fanpage)

"
Morgen Harket hat gut gesungen aber der Funke ist nicht übergesprungen. Ständiges Gefummel an den Ohrhörern hat genervt; auch machte er Eindruck seine Stücke eher runterzuleiern denn zu performen." hstein (Fanpage)

"
Wie ein graues Mäuschen, beinahe schüchtern wie ein Schuljunge stand er da. Dabei gab ihm das wirklich brillante Orchester so viel Power, dass er hätte auf der Bühne abrocken und das Publikum in seinen Bann ziehen müssen." MarcoS (Fanpage)

"Morten Harket ist kein ausgesprochener Bühnenhopser - das wurde auch hier wieder absolut klar, was aber alles andere als Negativ ist, denn er hat sich voll konzentriert und wirklich sauber gesungen, das muss man an dieser Stelle einfach mal sagen! Jemand wie er, mit so einer Stimme hat sicher auch an sich selber den Anspruch perfekt zu sein, dass das zuweilen zu "lasten" des Spiels mit dem Publikum geht sei ihm echt verziehen! Wer schon einmal ein a-ha Konzert besucht hat, weiß was an solchen Abenden fehlt - Magne, der Entertainer und Pål der Macher im Hintergrund! Was ich sagen will, es war eine typische Morten Performace!" Susi (Fanpage)

"Dass Morton Harket im Prinzip Werbung für seine neuen Solo-Songs macht fand ich weniger schön." Bettina (Fanpage)

"
Ein begnadeter Sänger mit einer hervorragenden Leistung und offensichtlichen Problemen mit der Technik aber wo war ER?????? Er hätte so viel aus seiner wirklich gelungenen Songwahl rausholen können, stand jedoch leider neben sich.... Schade schade schade...." Bernd (Fanpage)

"
Der Bewegungslegasteniker schlechthin. Die Stimme grandios. Der ganze Auftritt aber von Arroganz und Lustlosigkeit kaum zu überbieten." spoennman (Fanpage)

"Ich habe jede Sekunde genossen!!! Auch sein neues Lied ist nur noch schön - unverständlich, dass so etwas im Radio derzeit nicht zu hören ist! ... Er ist und bleibt ein Weltstar!" Remo (Fanpage)

"Morten Harket: Dynamik einer Wanderdüne. Sollte das ein Auftritt sein? Ständig am rumfuchteln um den Tontechniker zu signalisieren, dass der Sound nicht passt. Keine Show, keine Interaktion mit dem Publikum, runtersingen von Songs. Leider enttäuschend." Klaus Mahn (Fanpage)

"Morten Harket als Top-Act des Abends ist seiner Rolle mehr als gerecht geworden! Eine faszinierende Stimme mit einer unglaublichen Vielfalt!" Marcel (Fanpage)

"Schade war auch, dass Morten Harket 2 so ruhige neue Songs gesungen hat." Grabie (Fanpage)


Amy Macdonald

Amy Macdonald:


© Michéle Demeyer



"Amy Macdonald war eindeutig das Highlight der Show. Sie hat das Publikum mitgerissen und war auf der Bühne toll inszeniert" MarcoS (Fanpage)

"
Auf Amy habe ich mich sehr gefreut,da ich sie im Sommer mit ihrer Band live in Köln erlebt habe.Es war ein toller Auftritt und hätte im Nachhinein als Hauptact stehen sollen." Winfried (Fanpage)

"
Eine Amy Mc "is die stark" Donald ein Top Act." Matze (Fanpage)

"
Mein persönliches Highlight war Amy Macdonald denn meiner Meinung nach war sie der heimliche Headliner des Abends." anni (Fanpage)

"
Amy Mc Donald hätte auch gerne noch mehr spielen dürfen." bios66 (Fanpage)




The Baseballs

The Baseballs:


© Revierfoto



"
Die Baseballs rockten mit Witz und Coolnes die Halle" Stefanh (Fanpage)

"
Baseballs - Die Anheizer des Abends. Die rigorose „Steht Auf und macht mit“ Politik ihres Sets ist zwar im Printzip etwas zu sehr „Ballermann“ hat aber funktioniert und nicht nur ihren eigenen Auftritt zur Party umfunktioniert." Brosi (Fanpage)

"
Die Baseballs waren für uns eine Unbekannte mit grossem Überraschungseffekt. Lady Gaga in Rockn Roll,…. klasse!
Man darf hier auch aufstehen und mitmachen! Na gut…. und schon war die Halle am Toben." lilli (Fanpage)

"
Baseballs waren erwartend die Droge der Nacht" Kathrin (Fanpage)

"Allerdings hätte ich mir von den Baseballs durchaus einen Weihnachtssong mit Orchester vorstellen können." Tom (Fanpage)

"Die Rock'nRoller waren für meine Begriffe zu früh dran um eine passende Reaktion des Auditoriums zu erzeugen" pv (Fanpage)


Mark King is Level 42

Mark King is Level 42:


© Michéle Demeyer & Bart Hensler



"
Schade auch, dass Mark King, der Level 42 Sänger ausgerechnet die beiden bekanntesten Songs in ein Medley packt und die anderen komplett spielt. Das wäre mir andersherum lieber gewesen..." Lutz P. (Fanpage)

"Mark King spielte haargenau das Setup von 1998 und brachte die Halle gut in Schwung" Winfried (Fanpage)

"Mark King war klasse. Seine Bassgitarre ging durch und durch" Martina (Fanpage)

"
Mark King hat den guten alten Charme der NOTP gezeigt! Ein klasse Auftritt mit einer sehr schönen Mischung! Was der gute Herr mit dem Bass anstellt ist schon mehr als hörenswert und dazu noch eine tolle Stimme!" Marcel (Fanpage)


Hiromi (Flügel)

Hiromi (Flügel):


© Marcus Wadle & Michéle Demeyer



"Hiromi: beherrscht ihr Instrument super, ABER ihr Auftritt war vieeeeel zu lang. Hat die Stimmung echt massiv verhagelt " h23 (Fanpage)

"Ich bin absolut begeistert vom Konzert, ganz besonders auch, weil die Night of the Proms nicht rein kommerziell sind, so dass eine spielfreudige Jazz-Pianistin wie Hiromi so ausgiebig zum Zuge kommen darf. Das war für mich das Highlight." Peter (Fanpage)

"Weniger wäre warscheinlich mehr gewesen." spoennman (Fanpage)

"Wer je ein Instrument gelernt oder versucht zu spielen muß von Hiromi begeistert gewesen sein.Mich hat ihr Auftritt fasziniert.Ich habe selten einen Musiker(in) gesehen,der mit so einer Leichtigkeit und Spielfreude sein Instrument bedient.Die Rapsody war ein Highlight der Show.So etwas habe ich noch nie gesehen.Grandios!!!" Winfried (Fanpage)

"Wo wir auch beim Kernthema des Abends sind. Hiromi... Sicherlich eine begnadete Klavierspielerin. Das möchte ich keinesfalls in Frage stellen und ich ziehe auch meinen Hut vor Künstlern mit solchen Fähigkeiten. Ich fand sie nach Lied zwei allerdings nur noch nervig" anni (Fanpage)

"Ja, auch ich mochte Hiromi nicht besonders, aber vor ihrer Leistung verneige ich mich tief." Carola (Fanpage)

"Hiromi war das Beste des Abends. Musikalisch und künstlerisch erste Sahne." Robert (Fanpage)

"Mein Highlight diese Jahr war Hiromi. Die Tasten-Tigerin ist unglaublich! Ihre Interpretationen der Gershwin Werke war einfach nur göttlich!" Peter (Fanpage)

"Hiromi ist irre (im positiven) auch wenn freestyle jazz nicht mein Fall ist, so kam ich dennoch aus dem staunen nicht mehr raus wenn sie mit überaus und unübersehbarer Leidenschaft etwas einmaliges auf dem Klavier spielt." stefanh (Fanpage)

"Hiromi leider wirklich viel zu lang, darunter auch grössere Phasen ohne erkennbare Melodien... Sowas ist doch eher was für zuhause... Hab mich auch gefragt, warum sie nicht einen zusammen mit John miles gemacht hat..." kajo (Fanpage)

"Sie ist nicht nur eine faszinierende Musikerin, unbezahlbar dabei ist ihre Mimik beim Spielen" Lutz P. (Fanpage)

"Hiromi – Was war das denn ? Soviel Spaß an der Arbeit habe ich selten gesehen. (OMD und Natalie Choquette fallen mir doch spontan ein). Sicher nichts für Liebhaber der Moll Tonarten, aber unter dem sonst ja eher selten vertretenen Jazz Banner eine Top Erlebnis." Brosi (Fanpage)

"Hiromi ist sicher eine absolute Meisterin auf ihrem Instrument, ihre Interpretation außergewöhnlich, jedoch hat sie mich nicht berührt und angesprochen. Für mich war das zu viel!" Birgit (Fanpage)

"Die Aufforderung an den Veranstalter hier den Auftritt von Hiromi zu kürzen ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Woher kommt diese Anmaßung? Nicht am Programm muss gefeilt werden, sondern am Verhalten mancher Besucher." Daniel (Fanpage)


John Miles

John Miles:


John Miles:

© Bart Hensler



"
John Miles war wie immer eine feste Größe und performte souverän zwei Titel." MarcoS (Fanpage)

"John Miles: kam etwas lustlos rüber, musste die Stimmung nach Hiromi langem Auftritt im zweiten Teil erst wieder heben ( Note 2 )" h23 (Fanpage)

"John Miles toll und gut gelaunt wie immer, aber leider nur 2 Auftritte. Einer mehr, evtl. Duett hätte mich schon gefreut." stefanh (Fanpage)

"Hiromi & Miles jazzen - die eine zu lang, der andere zu kurz, " SabSchmuh (Fanpage)

"Und von John Miles hätte ich gern auch mehr gehört.. vielleicht ein Duett so wie 2012 mit Anastasia. Oder irgendwas eigenes, da fehlte mir ein bißchen was.." Lutz P. (Fanpage)

"John Miles,…. was soll man da sagen?!? Der Typ ist einfach schweinscool. Er singt und interpretiert, als ob es das einfachste der Welt wäre. Immer wieder eine Bank für die NOTP." lilli (Fanpage)

"Feelig good war einer der Höhepunkte des Abends. Leider nur zwei Lieder. Weniger Hiromi und mehr John Miles hätte dem Abend sicher gut getan. Ein Duett mit Amy wäre sicherlich schön gewesen." spoennman (Fanpage)

"John Miles hat wie jedes Jahr für Gänsehaut gesorgt mit Music! Der zweite Song, eine sehr schöne Interpretation! Allgemein machte der gute Herr einen besseren Eindruck als letztes Jahr. Nächstes Jahr wieder 3 Songs von Mr. Music?!" Marcel (Fanpage)


Il Novecento, Electric Band, Fine Fleur

Il Novecento, Electric Band, Fine Fleur:


© Michéle Demeyer



"
Fine Fleur, Il Novencento mit dem Maestro Robert Groslot - speziell der musikalische Battle war echt der Knaller!!!!! bitte mehr davon waren traumhaft - Gänsehaut pur!!!!!" Huby3003 (Fanpage)

"
Il Novecento: Ja, meine absoluten Lieblinge! Etwas musikalisch so geniales wie die Damen und Herren in dem Orchester habe ich selten gesehen. Wie jedes Jahr unfassbar gut, unfassbar präzise und dabei teilweise unfassbar schnell (s. das Duell gegen Fine Fleur)." Wuppertaler (Fanpage)

"Was mich besonders gefreut hat: Die Electric Band konnte mal wieder richtig zeigen, was sie kann." Trabucco (Fanpage)

"Mein Höhepunkt war die Battle zwischen dem Orchester und dem Chor. Dort war zu spüren was die NOTP ausmacht1" PeterK (Fanpage)

"man kann sich natürlich darüber streiten ob es wieder mal die Diebische Elster sein muss – kann man aber noch akzeptieren – einfach eine immer wieder gern gesehene Einlage von Patrick. Obwohl es diesmal schon sehr „einfach sehr aufgewärmt“(zumal vor seiner letztjährigen gigantischen Leistung mit dem Kastagnettenbaum) anmutete." Plookie (Fanpage)

"Die Ouvertüre mit Fine Fleur hat mich sofort beeindruckt" Timmsen (Fanpage)

"Der Chor und das Orchester haben mir bei den ersten Klängen am Abend eine Gänsehaut gezaubert," Susi (Fanpage)



Technik/Bühne

Technik / Bühne:


© Markus Wadle & Michéle Demeyer



"Sound und Licht waren bombastisch" MarcoS (Fanpage)

"Die Lichtshow gigantisch, danke alleine dafür hat sich der Eintritt schon gelohnt" spoennman (Fanpage)

"wir waren aufgrund der unglaublichen Lautstärke alle total enttäuscht. Übersteuert, das großartige Orchester war ein einziger Lautstärkebrei - und das bei so großartigen Künstlern, die wieder alles gaben. Schade, so macht es keinen Spaß mehr. Lautstärke vor Klang macht bei dieser Veranstaltung nun wirklich keinen Sinn..." SK (Fanpage)

"Was allerdings überhaupt keine Gnade verdient - ... - ist die Tatsache, dass die Soundqualität seit Jahren nur eine Richtung kennt - nach unten. Seien wir mal ehrlich - das geht so nicht (weiter) !!" pv (Fanpage)

"Der Ton! In elf Jahren NotP habe ich sowas Schlechtes noch nie erlebt. ... Wie kann das nach über 50 Konzerten in der Olympiahalle passieren? Da sollte man doch wirklich wissen, wie diese Örtlichkeit auszusteuern ist. Was nützt mir das beste Konzert, wenn Lautstärke und Mischung nicht stimmen? Meine Enttäuschung war riesengroß.
" Daniel Seebacher (Fanpage)

"- Die Lichtshow war wie immer gigantisch - besonders die "Überraschung" der über dem Publikum angebrachten Lichter hatte es mir angetan. Die Kombination aus Videoleinwand und Spiegeln war auch eine tolle Idee." Daniel Seebacher (Fanpage)

"Ein riesen Lob an die Lichttechnik, was ihr da diesmal an die Decke gehängt habt war schlicht der Hammer. Es hat nicht von den Künstlern abgelenkt sondern absolut dazu beigetragen alles in ein - je nach Stück - geniales Licht zu tauchen. Super!" Tom (Fanpage)

"Hauptsache Lightshow, brutale Lautstärke (90-106db(a) und Bassschläge bis 117dB(a) in meiner kurzen Messung)" Jan (Fanpage)


Fazit 2013

FAZIT 2013:



"
"
Für uns gilt: Seit offen für Neues! Akzeptiert die Veränderung! Freut euch auf etwas, was man sonst so nicht erlebt!" Patrick (Fanpage)

"
Highlights waren definitiv John Miles mit Music was my first love, Morten Harket mit The sun always shines on TV und die gute Amy mit jedem ihrer Songs. Die braucht fast, nix ausser ihrer Gitarre. Einfach Klasse." Gero (Fanpage)

"Eine musikalische Wundertüte die wieder einmal für Jeden etwas dabei gehabt hat. Eine prima Mischung mit hohem Unterhaltungswert" Brosi (Fanpage)

"
Mir hat etwas rockiges wie z.B. Stanfour wie vor zwei Jahren gefehlt. 2014 ist ein neues Jahr....." h23 (Fanpage)

"Eine würdige Jubiläumstour. Dieser Abend hat wieder Spaß gemacht, nicht nur in der Halle. Auffallend war die Spielfreude der Künstler, besonders Mark King hatte sichtlich Spaß und diesen auf das Publikum übertragen. " Steffen (Fanpage)

"
Die Auswahl der Interpreten fand ich gut, jedoch sollten hier mehr Hits gespielt werden, damit die Zuschauer mitmachen können." Steffi (Fanpage)

"
Wir freuen uns schon auf den 13.12.2013 (auch wenn es schon wieder teurer wird) - hoffentlich wieder mit Schlusshymne!" MisterPPT (Fanpage)

"Vielen Dank für die wunderschöne Show. Jedes Jahr ist die Show anders und jedes jähr hat seinen reiz. Amy, morten, Baseballs sind sehr unterhaltsam. Wir sind zufrieden nach Hause gefahren" Barbara (Fanpage)

"Was gefehlt hat war das duo mit miles/Gast... Viele ansonsten immer sehr schön gelösten, spielende Übergänge zwischen den Künstlern waren auch nicht da... Ein plumpes "begrüßen sie XYZ" finde ich nicht so besonders arrangiert." kaio (Fanpage)

"Einfach ein toller entspannter mit super Künstlern besetzter Abend." up210 (Fanpage)

"Baseballs cool, John Miles cooler, Amy hot, Mark King too hot. Mortens Stimme ist bewundernswert. Seine Show hingegen unspektakulär." Kathrin (Fanpage)

"Auch nichts gegen Hey Jude, aber doch nicht gleich wieder im Folgejahr… Sehr schade war eben doch das fehlende „Land of Hope and Glory“. Das kurze Arrangement mit Music war zwar eigentlich sehr interessant aber leider zu kurz und halt auch viel zu laut. Dennoch fehlt es einfach am Schluss" Plookie (Fanpage)

"Danke an die Verantwortlichen für die gute Zusammenstellung und eine wunderbare Veranstaltung! Danke an alle Künstler für dieses wunderbare Konzert!" Marcel (Fanpage)









© Revierfoto


Tops & Triviales 2013

TOPS & Triviales 2013:


TOPS & TRIVIALES

+ TOPS - Triviales
       
+ Der Auftritt von Amy Macdonald, die Stimme von Morten Harket - Sponsor AIDA verlässt den Promshafen - Ticketpreise erhöhen sich
+ Megastar Gloria Estefan kommt zur Proms nach Belgien & Holland - Morten Harket nutzt nicht seine Chancen beim Publikum
+ `What happiness means to me´ - kurze Show von John Miles und lange Show von Hiromi wurden oftmals als Kritikpunkt vorgebracht
+ Best of DVD Vol.6 & CD 2012 zum Tourstart erhältlich. - SAT1 (SAT1 Gold) berücksichtigt kein Konzert der letzten erfolgreichen Pormsjahre
+ Erneuter deutscher Glücksgriff: The Baseballs rocken Deutschland - `Hey Jude´ wird zum zweiten mal hintereinander im Finale angestimmt
+ Torgen Schneider mit Musikverstand hinter den Kulissen der Proms für das SAT1 Frühstücksfernsehen - kein Duett, kein John Miles / Mark King special
+ Fantastische NEUE Werke vom Orchester Il Novecento: `Tritsch Tratsch Polka´, `Militärmarsch OP.51´, `Tanz der Stunde´ oder auch `The young person´s guide to the orchestra´ - Sehr viele Einwände über die Lautstärke und/oder den Klang
+ Unverzichtbare Show von Fine Fleur: z.B. `Love me again´, `Bohemian Rhapsody´ oder die fantastische Filmmusik aus `The Wiz - Das zauberhafte Land´. Stark! -  
+ Fantastische orchestrale Darbietung bei `What happiness means to me´ und `The sun always shines on TV´ -  
+ gigantische Licht- Spiegeltechnik aus München    
+ Hiromi - Leichtigkeit und Spielfreude an den Tasten. Atemberaubend! -  
+ starke Radiokonzerte bei WDR 2 und Bayern 3    
+ Ziele 2014: Schweden, Polen und USA sollen erobert werden    

Konzertbefragung 2012


Konzertbefragung 2013:


Start nach der Premiere in Köln
*nur eine Stimmabgabe möglich (IP Adresse)


Forum


Lust auf einen eigenen Kommentar? Hier geht es zum Forum



^ nach oben ^









© Bart Hensler


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken