Night of the Proms Fanpage

Countdown zur Bekanntgae des kompletten Line-Up in Deutschland

Deutschland

Komplette Bekanntgabe im September

Die Night of the Proms in Deutschland und die bereits mehr als 75.000 Kartenkäufer (Stand Juni) warten auf die letzten beiden Zusagen für das Programm 2015. Nach den Sommerferien wird es soweit sein, und das komplette Line-Up wird bekanntgegeben.

Am Donnerstag, den 10.09.15 folgen die letzten zwei Acts im Line-Up für die Konzerte in Deutschland. Diese beiden Acts werden neben dem klassischen Tenor Fernando Varela, John Miles, dem Indie-Rock-Chor Scala, Johannes Oerding dem deutschen Act und den Beach Boys als Top Act 2015 gemeinsam auftreten. Wir erwarten eine eindrucksvolle Party zum Abschluss der Proms 2015 (siehe mögliche Setlist 2015). Da die Fanseite im September im Urlaub weilt, solltet Ihr nach dem Countdown die Homepage der Proms in Deutschland aufrufen, oder den Newsletter abonomieren.



- Überarbeitung Line-Up folgt Mitte September -

Die Night of the Proms 2015:

Belgien

Natalie Imbruglia & John Miles

Nach der Sommerpause wurden am 26.08. weitere Informationen zur Night of the Proms 2015 in Belgien und den Niederlanden verkündet. Mit Natalie Imbruglia wird ein weiterer namhafter Künstler auf der Bühne stehen. Zudem wurde John Miles offiziell bestätigt.

Eine Veränderung gibt es im Bereich Moderation: Der Gastgeber der Proms in Antwerpen Carl Huybrechts wird nach 30 starken Moderationsjahren nicht mehr auf die Bühne kommen. Vom ersten Konzertjahr 1985 bis zum letzten Jahr 2014 moderiert er souverän die Shows in Antwerpen und oftmals in Rotterdam. Auch das Publikum in Frankreich, Deutschland und den USA konnten seine MC Qualitäten bestaunen. U.S. Organisator Paul Emery lobt Carl nach der Premiere in Dallas als perfekten Host mit enormer Unterhaltungsqualität. Vielen Dank Carl für die vielen schönen Konzertjahre und die netten Gespräche mit Dir!

Ein weiterer Wermutstropfen ereicht uns ebenfalls aus Antwerpen: Unsere langjährigen und beliebten Backingvocals Liv Van Aelst, Hille Bemelmans und Marjolein Cneut werden nicht mehr in Belgien & Holland auf der Promsbühne stehen. Liv und Hille gehören seit 1996 und Marjolein seit 2002 zur Promsfamilie. Einen weiterer Meilenstein verschwindet. Vielen Dank für die schönen Jahre! Weitere Informationen findet Ihr bei unseren Freunden in Belgien: Fanpage Belgien.

Den Stab der Backingvocals übernimmt die Formation Pretty Vanillas. Michelle Oudeman, Rob de Nijs und Julia van de Ketterij sind bekannt u.a. durch ihr TV Auftritte bei `The Voice Of Holland´ und `Popstars´ sowie die Shows `Holiday On Ice´ oder `De Toppers´.

Deutschland

Proms im TV

Das Dritte Fernsehprogramm des Hessischen Rundfunks wird Ende August die Promsshow 2014 aus Deutschland ausstrahlen. Am Samstag, den 29.08.2015 um 00:45 werden Katie Melua, Zucchero, Marlon Roudette und Madeline Juno auf der Bühne auf dem Bildschirm zurückerwartet. Moderator Markus Othmer präsentiert den zweistündigen Zusammenschnitt der vergangenen Show aus der Olympiahalle in München. Danke für die Information an Trabucco! Link: hr Fernsehen

Deutschland

TOP ACT 2015: The Beach Boys

Erste Künstler der Night of the Proms 2015 wurden am 29.06. für die deutschen Konzerte bekanntgegeben. Neben dem klassischen Tenor Fernando Varela und dem Mädchen-/Frauenchor Scala, wird Johannes Oerding den deutschen Act und die Beach Boys den Top Act 2015 repräsentieren.

Mit den Beach Boys erwarten die Besucher eine der weltweit erfolgreichsten Rock-Bands der 1960er und frühen 1970er Jahre. Sie wurden 1961 von den Brüdern Brian, Dennis und Carl Wilson, ihrem Cousin Mike Love und dem Schulfreund Alan Jardine im kalifornischen Hawthorne gegründet. Bis Mitte der 1960er Jahre verbuchte die Band mit Surfmusik zahlreiche Charterfolge. Besondere Merkmale ihrer Musik sind einprägsame Melodien und ein differenzierter, häufig vierstimmiger Chorsatz unter Verwendung teilweise ungewöhnlicher Harmoniefolgen. Ihre Texte beschworen anfänglich meist Teenagersehnsüchte nach einem hedonistisch orientierten und sorgenfreien Leben, thematisierten später aber auch ernsthafte und problematische Felder. Wir erwarten eine eindrucksvolle Party zum Schluss der Proms 2015 (siehe mögliche Setlist 2015)

Nach Christina Stürmer, Stanfour, Jupiter Jones und Madeline Juno, wird dieses Jahr Johannes Oerding mit Musik aus Deutschland begeistern.

Johannes Oerding erlangte erstmals 2009 Aufmerksamkeit, als er auf den Touren der Gruppen Simply Red und Ich + Ich, des Sängers Nevio sowie der Sängerinnen Ina Müller und Stefanie Heinzmann im Vorprogramm agierte. Es folgte eine ausverkaufte Solotour sowie am 21. August 2009 sein erstes Soloalbum mit dem Titel Erste Wahl, das bis auf Platz 39 der deutschen Albumcharts stieg. Am 28. Januar 2011 erschien sein zweites Soloalbum Boxer, am 11. Januar 2013 das dritte Für immer ab jetzt, am 30. Januar 2015 das vierte Album Alles brennt. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, sollte unbedingt den Titel `Wenn Du lebst´ anspielen. Ein Traum mit Orchester!


Dieses Jahr wird der „Haus-Chor“ Fine Fleur pausieren, denn für die 22. deutsche Ausgabe der Tournee konnte der belgische Indie-Rock-Chor Scala & Kolacny Brothers gewonnen werden. Scala & Kolacny Brothers wählt Indie-Rock-Klassiker und Indie-Songs aus und bearbeitet diese zu elegischen Hymnen mit atemberaubenden Effekten. Der Chor ist sehr bekannt in Belgien und den USA! 2011 gelang den Leitern Stijn und Steven Kolacny mit ihrem Chor der weltweite Durchbruch.

Die musikalischen Darbietungen sind bestens bekannt aus den Filmen `The Social Network´, `Zero Dark Thirty´ dem Spiel `Evole´ und aus zahlreichen TV Serien (z.B. Homeland). Nun, was wird uns bei den Konzerten erwarten? Wir hoffen auf Darbietungen aus dem Album "December” und einigen Pop/Rock Klassikern wie “Creep” und “Nothing Else Matters”. Oder vielleicht ein schönes Rammstein Cover "Mutter" oder "Engel".

Nun werden wir Euch den Classic Act 2015 vorstellen. Auf der Promsbühne erwarten wir Fernando Varela. Er ist weder Fußballspieler, noch der bekannter Merengue Meister aus der Dominikanischen Republik. Glücklicherweise gibt es auch einen begnadeten Tenor mit dem Namen Fernando Varela aus den Staaten von Amerika. Er stammt ursprünglich aus Puerto Rico und zog mit 8 Jahren in die USA. Zudem sang er mit den Großstars der internationelen Bühne (Barbra Streisand, Lionel Richie, Neil Diamond, Peter Cetera,...) und konnte vielfach mit Produzent David Foster zusammenarbeiten. Ob er neben seinen klassischen Darbietungen auch eine Pophymnen darbieten wird? Man denke nur an `You Raise Me Up (Por ti sere)´, `Caruso´ oder `Granada´. Gänsehautmomente 2015?



Belgien / Niederlande

Joe Jackson & Basement Jaxx

Für die Konzerte in Belgien und den Niederlanden sind weitere Künstler für die Konzerte im November bekannt gegeben worden.

Bereits im August 1995 versuchten die Organisatoren Joe Jackson für die Night of the Proms in Belgien zu verpflichten. Er sagte leider direkt ab. Genau 20 Jahre später wird aus dem Plan nun die Wirklichkeit. Mr. `Steppin out´ Mr. `Happy ending´ steht bereit für die Promsshow 2015. Eine wahrlich glänzende Verpflichtung!

Zudem steht ganz oben auf der Künstlerliste das britisches Electronic-Dance-Music-Duo Basement Jaxx. Ein ganz neuer Stil, ist mit dem Orchester Il Novecento zu erwarten. Zum ersten Mal wird ein Hauch vom belgischen Festival Tommorowland im Sportpalast zu Antwerpen Einzug halten. Es wird getanzt und wahrscheinlich werden einige treue Besucher mit dem Experiment überfordert sein. Wir freuen uns auf eine kräftige Houseparty mit klassischer Einlage. Hoffentlich mit vielen Übergängen und Samples z.B. Somewhere over the rainbow 01:09:35 (mit dem Chor Scala), Big Fun (01:06:00), Bohemian Rhapsody (01:10:27 und 01:25:25) - aus dem DJ Set Japan 2012 (ab 01 Stunde 09Minuten 35 Sekunden).

Der erste Pop Artist in diesem Jahr: Gavin DeGraw. Er ist ein amerikanischer Sing & Songwriter mit seinen Hits `Best I ever had´, `In Love With A Girl´ oder dem TV Introsong `I don´t wanne be´ aus der Serie One Tree Hill. Anfang des Jahres tourte der 38jährige Sänger mit Shania Twain durch die Staaten. Ob Sie auch kommen wird? Sie ist gerade 40 Jahre alt geworden und würde in das neue Raster der Beneluxkonzerte in Belgien und den Niederlanden passen...

Und zum Schluss eine große Veränderung bei den Proms in Holland und Belgien. Unser berühmter, beliebter Konzertmeister Robert Groslot wird dieses Jahr nicht auf der Bühne sein Orchester Il Novecento leiten. In Antwerpen und Rotterdam wird die brasilanische Dirigentin Alexandra Arrieche das Regiment übernehmen. Sie hat bereits unzählige Preise mit internationalen Orchestern gewinnen können. Letztes Jahr konnte Alexandra Arrieche weiter ihre Erfahrungen ausbauen und arbeitete mit der Baltimore Symphony, der Hartford Symphony, Chicago Sinfonietta und einigen weiteren Orchester zusammen. Sie ist Gastdirigent beim weltweit berühmten Atlanta Symphony Orchester. Robert Groslot wird die Konzerte in Deutschland und Luxembourg weiterhin als Dirigent begleiten!

Das Programm für Deutschland und Luxembourg wird Ende Juni / Anfang Juli in Gänze erwartet. Neben dem bereits feststehenden deutschen und klassichem Act werden zur Zeit noch die Verträge u.a. für den Top Act vorbereitet. Wir informieren Euch, sobald wir Neuigkeiten haben und werden den Countdown vorbereiten...



Schweden

Måns Zelmerlöw gewinnt Songcontest

Måns Zelmerlöw hat den Eurovision Song Contest 2015 in Wien gewonnen. Måns führte bereits 2012 durch die Promsshow 2012 in Schweden und sang zudem seinen Eurovision Song Cara mia aus dem Jahr 2007 (siehe Chronik 2012). Wir Promsfans wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und würden ihn auf der Promsbühne gerne wieder erleben. Bitte mit der genialen Bühnentechnik... Foto © Stefan Johansson



Poland 2015

Erstes Konzert 2015 in Polen

Das Konzertjahr der Night of the Proms startete dieses Jahr am 21. März in Polen. Am Samstag wurden Katie Melua, Kim Wilde, Mark King (Level 42) und Tony Henry in der ausverkauften Arena von Lodz gefeiert. Aus Polen gesellten sich Grzegorz Skawinski (Kombii) und Rafal Brzozowski dazu. Auch 2016 wird es wieder ein Konzert geben: TICKETS 2016.

In der Chronik 2015 findet Ihr erste Fotos, Kommentare und die Orginal Setlist.

© Kurt Jacobs

Proms 2015

Die Konzertdaten 2015

Datum Tag Uhr Land Ort Arena Tickets
             
21.03.15 Sa 19:00 PL Lódz Atlas Arena TICKETS
             
13.11.15 Fr 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
14.11.15 Sa 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
20.11.15 Fr 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
21.11.15 Sa 20:30 BE Antwerpen Sportpaleis TICKETS
             
27.11.15 Fr 20:00 NL Rotterdam Ahoy TICKETS
28.11.15 Sa 20:00 NL Rotterdam Ahoy TICKETS
             
30.11.15 Mo 20:00 LUX Luxemburg d'Coque TICKETS
01.12.15 Di 20:00 DE Frankfurt Festhalle TICKETS
02.12.15 Mi 20:00 DE Frankfurt Festhalle TICKETS
03.12.15 Do 20:00 DE Hannover TUI Arena TICKETS
04.12.15 Fr 20:00 DE Hamburg O2 World TICKETS
05.12.15 Sa 20:00 DE Hamburg O2 World TICKETS
06.12.15 So 18:00 DE Bremen ÖVB Arena TICKETS
08.12.15 Di 20:00 DE Berlin O2 World TICKETS
09.12.15 Mi 20:00 DE Erfurt Messehalle TICKETS
11.12.15 Fr 20:00 DE München Olympiahalle TICKETS
12.12.15 Sa 20:00 DE München Olympiahalle TICKETS
13.12.15 So 15:00 DE München Olympiahalle TICKETS
15.12.15 Di 20:00 DE Stuttgart Schleyerhalle TICKETS
16.12.15 Mi 20:00 DE Mannheim SAP Arena TICKETS
17.12.15 Do 20:00 DE Dortmund Westfalenhalle TICKETS
18.12.15 Fr 20:00 DE Köln Lanxess Arena TICKETS
19.12.15 Sa 20:00 DE Köln Lanxess Arena TICKETS
20.12.15 So 18:00 DE Oberhausen Arena TICKETS
             
12.03.16 So 19:00 PL Lódz Atlas Arena TICKETS
             
          Daten unter Vorbehalt  

© Foto Kuhweide

Deutschland

Rückblick & Alte Schätze


Die Konzerte in Deutschland sind mit großem Erfolg beendet worden. Fotos und die Setlist der Night of the Proms 2014 in Deutschland findet Ihr in der CHRONIK 2014. Auch Eure Kommentare und Erlebnisse wurden in die CHRONIK 2014 übernommen.

Wir danken Euch für die zahlreichen Bewerbungen für das große Faninterview 2015. Wir melden uns bei den Teilnehmern im Frühjahr. Wir suchen weiterhin Radiokonzerte und TV Aufzeichnungen der Night of the Proms vor 2005. Wer hat noch alte Kassetten, VHS Bänder? Meldet Euch bitte per Mail: notp-fanpage@gmx.de

Fakten zum Promsjahr 2014:

Konzertbewertung: 8,3

Allgemeine Konzertbewertung 2014: 8,3

Skala 1 (nicht gut) bis 10 (TOP!)
Stand 23.12.2014 (627 Bewertungen)

-----------------------------
Vorjahr:
Allgemeine Konzertbewertung 2013: 8,0

Durchschnittsjahr: 2002

Durchschnittsjahr Pop/Rock: 2002
Durchschnittsjahr aller Lieder: 1960

Rock/Pop Anteil: 67%


---------------------------
Vorjahr 2013:
Durchschnittsjahr Pop/Rock: 1997
Durchschnittsjahr aller Lieder: 1962
Rock/Pop Anteil: 70%

Single-Hit Notierung: Platz 53

Durchschnittliche Single-Hit Notierung: Platz 53

Zwischen Platz1 und Platz 100 der deutschen Charts erreichten alle Rock/Pop Songs die Durchschnitts-Chartplatzierung: Platz 53


--------------------
Vorjahr:
Durchschnittliche Single-Hit Notierung 2012: Platz 42

Top 10 Hits: 8,0

Top 10 Hits: 08 (0 davon im Medley) = 8,0

Platz 01 - When the beat drops out
Platz 01 - New age
Platz 02 - Senza una donna
Platz 02 - Let it be
Platz 06 - Anti hero
Platz 07 - Bohemian Rhapsody
Platz 10 - Chandelier
Platz 10 - Music

--------------------
Vorjahr 2013:
Top 10 Hits: 16 (7 davon im Medley) = 10,7

Topstars 2014: Marlon Roudette & Zucchero

TOPSTAR 2014: Marlon Roudette & Zucchero
Sympathieträger/Persönlichkeiten 2014: Marlon Roudette

Eure Bewertung der Proms 2014

Abstimmung 2014:

Ergebnis: Wie hat Euch das Konzertjahr 2014 gefallen?

10 (sehr gut) (26.5%)
9 (17.6%)
8 (21.5%)
7 (17.2%)
6 (5.8%)
5 (4.9%)
4 (3.8%)
3 (2.2%)
2 (0.3%)
1 (sehr schlecht) (0.3%)


Insgesamt abgegebene Stimmen: 638


Weitere 5 Antworten zur Show,
findet Ihr in der Rubrik INTERAKTIV



© Michèle Demeyer

Erlebnisse & Kommentare

Twitter Proms 2014:

© u.a. Marcus Wadle

Belgien

Konzerte 2014 in Antwerpen
sind beendet

Die Tour der Night of the Proms 2014 in Belgien ist beendet. Das Konzert war ein musikalischer Genuss, mit vielen klassischen Wiederholungen und frischer Popmusik. Es war ein Jahr ohne Mitsingfaktor, jedoch mit hohem musikalischem Anspruch.

Erfahrt alle Neuigkeiten von den ersten Konzerten bei der Fanpage in Belgien, über Facebook Belgien, Twitter Belgien und den Einträgen der Künstler. Zudem beachtet den Blog von Jan und Karen ausführlich von den Proms. Wiebke übersetzt den Blog von Jan in die deutsche Sprache. Zudem wurde die Setlist eingepflegt, sie CHRONIK 2014 Belgien.
In Holland werden nun Katie Melua, Bo Saris und Nile Rodgers zum Promstross stoßen. Wir werden Euch von den Konzerten aus Ahoy Rotterdam berichten.

Bildcollage Bart Henseler:

USA - 40+ Konzerte in 2016 geplant!

Großer Erfolg in den USA

© Nelson Chenault

Es ist vollbracht. Die Premiere der Night of the Proms in Dallas ist mehr als geglückt. Das Publikum war überraschend enthusiastisch. Eine perfekte Moderation von Carl Huybrechts, die einzigartigen Pointer Sisters als erster Act, die bombastische Natalie Choquette, ein Massenbühnensturm bei Nile Rodgers. Wo fängt man an, wo hört man auf?

In der gut gefülltem Verizon Theatre (früher NOKIA), erlebten die mit Nachos und Drinks ausgestatteten US Zuschauer einen bisher unbekannten Showmix, der von Moderator Carl mit Witz und Charme beschrieben wurde. Noch während der ersten vier klassischen Werken kamen weiterhin zahlreich beladende Zuschauer zu ihren Sitzreihen.

Spätestens aber bei den Pointer Sisters wurden die Nachos zur Seite gestellt. Beim Medley `Happiness, Slowhand´ und `Jump´ hielt es die ersten Premierengäste nicht mehr auf den Stühlen. Das Bruce Springsteen Cover `Fire´ wurde female laut mitgesungen. Beim Song `I´m so exited´ brachen zum ersten Mal die Dämme. Es wurde lautstark gefeiert...

Die besondere Eigenschaft der männlichen US Gäste ist das "Faust in die Luft" strecken bei Gefallen und das spontane Aufstehen und an die Bar gehen bei Nichtgefallen. So standen nach der Aufforderung zum Walzertanz spontan zahlreiche Boys auf und verschwanden in die Dunkelheit. Zum Glück gab es noch zahleiche Paare, welche die Chance zum schweren Walzer nutzen konnten. Es waren zum Schluss eine Vielzahl an walzenden Paaren. Chapeau Amerika!

Kenny Loggins betrat vor der Pause die Bühne und überzeugte mit einem besonderem Programm. Zur Überraschung der meisten Muisikkenner, stimmte Hr. Loggins nicht seine Hits aus dem Film Caddyshack an. Er begrüßte das Publikum mit `Conviction of the heart´, um im Anschluss seine Weihnachtshymne `Celebrate me home´ anzustimmen. Der Song zum Fest wurde zum Top3 Erlebnis des Abends. Das Publikum liebt den Song, Kenny Loggins kommt zum Publikum und in einer Art von Freestyle spielt das Orchester Schleifen, das Publikum singt und Kenny Loggins animierte.

Nun folgte ein schönes Duett mit Michael McDonald. Den Song `This is it´ haben beide Künstler gemeinsam geschrieben und er wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. Die vergangenen Titel waren in Deutschland nie in den Top20 Charts zu finden. Dies sollte sich aber nun ändern. Kenny Loggins schnallte sich die E-Gitarre um, und zelebrierte seine Blockbusterhymnen `Dangerzone´ (Top Gun) und `Footloose´ vor der Pause. Zwei absolute Welthits in einem Medley.


In der Pause hörte man immer wieder das Wort "Awesome". Viele Besucher unterhielten sich angeregt über das erlebte neue Konzertkonzept und den überzeugenden Künstlern. Was sollte nun noch folgen?

Nach der Pause folgte der beliebte Proms Standard `Die diebische Elster´. Patrick De Smet setzte seine erste Duftmarke in den Staaten und überzeugte später mit seiner kurzweiligen Show zum `Typewriter´. John Miles ist hingegen eher unbekannt und nur eine Hand voll Menschen kannten und ehrten seinen Song `Music´. Eher die Songs `Bohemian Rhapsody´ und das Duett `Caruso´ mit Natalie Choquette nahmen die amerikanischen Zuschauer euphorisch auf.

Nile Rodgers & CHIC hatten das texanische Publikum direkt und vollkommen auf der richtigen Seite. Im wahrsten Sinne des Wortes: Nile lockte gewohnt zum Song `Good times´ seine Fans auf die Bühne. In Deutschland, Belgien und Frankreich kam vereinzelnd und freundlich animiert das Publikum auf die Bühne. Der freiheitsliebende und selbstbewusste Amerikaner nutzt diese Chance sofort. Schließlich wollten ganze Menschenschare auf die Bühne. Ein herrlicher Anblick für uns, ein versteineter Blick von Deutschland Organisator Dirk Hohmeyer.

Wir haben 2010 bei Nile Rodgers damals als Kritikpunkt aufgenommen, dass bei seinem ersten Song `I want your love´ zum Schluss einige Längen zu erkennen waren. Souverän trumpfte Mr. Rodgers während des Songs mit seiner Disco/Funk Hymne `Get lucky´ auf. In bester Grammy-Twotrackermanie wurde der Song zum Fest.

Die amerikanische Presse schrieb ausführlich über die Darbietungen von Chor und Orchster. Besonderes Augenmerk wurde auf den von Fine Fleur dargebotenen Song `Rolling in the deep´ gelegt. Chor und Orchester brachten zudem stehende Ovationen nach Carl Orffs Werk `O fortuna´ aus der Kantate Carmina Burana.

Und nun kam der Mann des Abends. Sein Name: Michael McDonald. Top Act 2014 in den USA. Alleine das Wort bei der Moderation löst Begeisterung aus. Sein Erscheinungsbild am Flügel, seine Stimme, das orchestrale Intro zu `Sweet frredom´, der Text zum Song "Shine, sweet freedom, shine your light on me...". Es folgten die Duette mit Ruth Pointer (`On my own´) und Kenny Loggins (`What a fool believes´). Das Publikum blieb zum ersten Mal sitzen. Man genoss die Darbietung ohne körperliche und sangestechnischen Unterstützungen. Michael McDonald selber blieb auch nur hinter seinem Flügel versteckt. So konnte leider auch keine Interaktion mit dem Publikum stattfinden.

Nach dem letzten Song `Keep forgettin´´ verabschiedete Moderator Carl Huybrechts Künstler und Publikum in die Nacht. Hinter den Kulissen war man sehr zufrieden mit der Show. Der Ticketverkauf muss gesteigert werden und der Name `Prom´ steht in Amerika wahrlich nicht für Europas große Leidenschaft. Nichtdestotrotz wird der Promstross 2015 mit geplanten 40! Konzerten in den Staaten von Amerika zurück erwartet. Erste namhafte Künstler werden bereits gehandelt...

Fotos, Kommentare, Setlist - siehe: Chronik 2014 USA

Presseberichte: Broadwayworld.com, OMAHA.com, Journalstar.com, Kansascity.com, Omaha.com2, Blogs.dallasobserver.com, Arkansasonline.com

© Nelson Chenault


Interview


"Mensch, Du hast Recht, das ist grandios. Mach´s kaputt"

Das Interview mit Dirk Hohmeyer

Zum Frühstück im Hotel Pullmann in Köln verabredeten sich Dirk Hohmeyer und Stephan von der Fanpage. Ein kleiner Austausch in Sachen Proms reifte zum ausgiebigen Gespräch. Nach starken 2,5 Stunden wurden die Protagonisten höflich und bestimmt aus dem Frühstücksraum herauskomplimentiert...

Lest nun das Interview zu den Themen Vergangenheit (Entstehung der Proms in Deutschland, Einstieg Dirk Hohmeyer, der NOKIA Deal,...) Gegenwart (Aktuelle Künstler, CD,...) und Zukunft (Aussagen zu weiteren deutschen und europäische Überlegungen). Zum Abschluss folgt die Schicksalsfrage...

Stephan: Die Proms feiern ihren 20. Geburtstag in Deutschland. Wann hast du die Night of the Proms zum ersten Mal wahrgenommen und was war deine Einstiegsdroge?

Dirk: 1993 und 1994 hatte ich von vielen Seiten über ein Phänomen gehört, die mich veranlasst haben, im Oktober 1994 nach Dortmund zu fahren. Das erste Konzert in der Westfalenhalle war bei weitem noch nicht das, was man heute unter der Night of the Proms versteht. Es war eine tolle Veranstaltung. Die Bühne war weit in der Mitte aufgebaut und die Halle trotzdem nicht voll. Es waren sehr viele Belgier da, um Stimmung zu machen. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass Jan und Jan belgische Soldaten, die damals in Dortmund stationiert waren, eingeladen haben und auch Busse auch aus Antwerpen angekarrt wurden. Ich fand es alles sehr faszinierend und habe nach dem Konzert im Backstage meine Avancen gemacht. Ich werde nie das eingefrorene Gesicht von Jan Vereeckes vergessen, als er meine Visitenkarte von MAMA Concerts gesehen hat.

Es waren viele Veranstalter da, aber ich war offensichtlich der einzige, der seine Avancen gemacht hat. Viele sind früher gegangen, wohl nach dem Motto "Das kannst Du eh knicken, das bekommen wir in Deutschland nicht umgesetzt". Wie wir im Nachhinein wissen, hat dieser Tag anschließend mein Leben verändert.

Wie ging es nach Deinem ersten Konzerterlebnis 1994 weiter?

Wie gesagt, war ich damals bei MAMA Concerts angestellt. Nach dem Konzert bin ich mit diesem großartigen, erfrischenden Erlebnis ins Büro gekommen,und habe allen erzählt, was ich für ein tolles Konzert gesehen habe, das extrem ausbaufähig wäre, und dass die Veranstalter aus Belgien Partner suchen würden. Die Antwort des Gremiums bei MAMA Concerts, also des Direktorenmeetings war: "Weißt du was, die Belgier haben auch keine Gartenzäune, und der Deutsche empfindet die Klassik auch sehr erfürchtig, also das funktioniert nicht. Lass uns lieber um wesentliche Sachen kümmern." Es war ein enttäuschender Moment, und die negative Entscheidung musste ich nun Herrn Vereecke, wir waren da noch per Sie, mitteilen. Jan Vereecke ist der Vater der Night of the Proms in Belgien und spricht recht gut Deutsch. Ich sagte ihm: "Herr Vereecke, ich glaube an diese Sache, aber leider Gottes die Firma nicht. Aber wenn Sie noch Hilfe brauchen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.“

Welche Aufgaben hattest Du damals bei MAMA Concerts?

Ich war so eine Art Libero. Ich habe mich um Marketing, Sponsoring und Neuigkeiten aus der Branche gekümmert. Der Bereich Sponsoring wurde damals immer wichtiger. VW fing damals an, mit den Künstlern von Genesis (Anm. der Red. Auto: VW Polo II / Tour: The Way We Walk) und Pink Floyd (Anm. der Red.: Aut: VW Golf III / Tour: The Division Bell Tour) ihre Autos neu zu vermarkten. Ich hatte damals keine speziellen Geschäftspartner, sondern wurde in die Geschäftsfelder im Unterhaltungsbereich gesteckt, die möglicherweise zukunftsweisend für die Firma hätten sein können. Marcel Avram zum Beispiel, hatte damals noch die große Hoffnung, Siegfried und Roy auf Tournee zu bringen. Zudem hatte ich die Freude, auch mit Fritz Rau zu arbeiten. Ich habe ein paar Details bei der Entwicklung von Tabaluga mitgemacht und die Medienkooperationen verbessert. Immer unter dem Leitsatz "Halt die Ohren auf!". Und so kamen auch eines Tages die Proms dazu.

Die Väter der belgischen Proms Jan & Jan wurden vor MAMA Concerts und seinem berühmten Konzert-Promoter Marcel Avram mit den Worten gewarnt: „Vorsicht in Deutschland vor Marcel Avram! Wenn Sie ihm eine Hand geben, greift er den ganzen Arm“. Und trotzdem wurdest du bei MAMA ein Jahr später von den Organisatoren der Proms angerufen...

Genau, denn es war Folgendes passiert: Es war damals eine deutsche Toncrew bei der Night of the Proms in Antwerpen unter Vertrag. Das Tonabnehmersystem aus Deutschland war damals einzigartig und zudem das beste System auf dem Markt. So hatten die Jannens eine deutsche Toncrew aufgrund dieses Tonabnehmersystems.

Die Problematik 1994/1995 bestand darin, dass kein deutscher Veranstalter an die Proms glaubte. Der Chef der Tonfirma (Christian Thiele) wohnte in München und bot an, obwohl kein Veranstalter, aber zumindest Teil der Proms-Familie, die Konzerte in München zu organisieren, wenn Jan und Jan weiterhin Dortmund aus Antwerpen fernsteuern. Dieser Christian Thiele ist an einem Sonntag 1995 mit seinem Hund spazieren gegangen und ist dabei leider an einem Herzinfakt gestorben. Jan und Jan wussten zu diesem Zeitpunkt nicht, was er für das Konzert in München vorbereitet hat.

Hingegen wusste Jan aber, dass auch ich in München lebe, ich gut vernetzt bin und Interesse habe. Er rief mich mit den Worten an: "Herr Hohmeyer, können Sie uns helfen, wir wissen nicht was Herr Thiele organisiert hat. Ist die Halle gemietet? Gibt es Medienpartnerschaften, was hat er gemacht?"

Ich kannte die Witwe, habe natürlich eine gewisse Zeit gewartet, und habe ihr die Probleme geschildert. Wir haben dann gemeinsam seinen Schreibtisch durchsucht und eine Reservierungsbestätigung gefunden. Ich betone nochmal eine Reservierungsbestätigung der Olympiahalle, sonst nichts. Zudem habe ich drei, vier Radiostationen angefragt, ob sie schon einmal etwas von dem Proms Konzert gehört haben - nein. Der nächste Schritt war die Olympiahalle. Es gab, wie gesagt, noch nicht einmal einen Mietvertrag, aber es gab eine Reservierungsbestätigung. In der Zentrale von MAMA Concerts habe ich das Thema dann noch einmal angesprochen und den Kollegen deutlich gemacht, dass ich gerne die Proms machen möchte: Lasst es uns machen, das wird groß.

Du wolltest die Proms unter der Schirmherrschaft von MAMA Concerts weiterentwickeln?

Richtig, Marcel Avram war damals selber mit Michael Jackson so dermaßen beschäftigt, dass er sich gar nicht äußerte. Und meine anderen Kollegen haben gesagt: Mach es!”, weil sie befürchteten, dass sonst ich gehe. Dieses haben sie auch im Nachhinein bestätigt, dass ich sehr bestimmt gewesen bin. Schlussendlich war die Einführung der Proms in Deutschland ein überschaubarer Deal, da das Primärrisiko bei den Belgiern lag. Unter der Prämisse, auch das Konzert in Dortmund zu übernehmen, wurde der Vertrag besiegelt. Es machte keinen Sinn, nur einen regionalen Markt zu bedienen, man muss dann schon bundesweit agieren. Somit habe ich 1995 die Night of the Proms bei MAMA Concerts in vollem Umfang übernommen.

Die Belgier hatten jetzt natürlich die Befürchtung, dass MAMA das komplett an sich reißt. Es hielt sich damals das Gerücht, dass du die Proms für Deutschland zerstören solltest, um ein eigenständige Veranstaltungsreihe mit einem Orchester aus Rumänien zu organisieren.

Nein, das ist so nicht ganz richtig. Jan hatte natürlich seine Bedenken, aber primär war in dem Moment eher das Vertrauen in mich. Das hat mich natürlich sehr geehrt. Ich habe die Proms 1995 in München und in Dortmund durchgeführt, als Arrangeur sozusagen.

Zu einem Konzert habe ich sogar Marcel Avram zum Besuch überredet. Ihm wollte ich das Phänomen näher bringen. Er sagte zu mir anschließend: Mensch, du hast Recht, das ist grandios. Mach's kaputt.” Und genau dieses habe ich eben ignoriert! Denn ich wusste, er war danach schnell wieder zurück in die USA wg. Michael Jackson. Ich habe dann 1996 die Proms mit Megaschritten nach vorwärts bewegen können. Zum Beispiel konnten wir den Nokia-Deal abschließen, die Auszeichnung Goldene Kamera 1997 entgegennehmen und die Kooperation mit dem ZDF verwirklichen.


Hier geht es weiter:
Den zweiten Teil des Interviews mit Dirk Hohmeyer findet Ihr in der Rubrik
Interview Dirk Hohmeyer


DVD Night of the Proms

DVD Vol.6 rockt!

Die 6. DVD der Night of the Proms ist seit Oktober in Belgien und Holland, und ab dem 08.11. auch in Deutschland erhältlich.
Von den 20 Songs sind 5 aus dem Konzertjahr 2012 und 4 Songs aus dem Konzertjahr 2011 berücksichtigt worden. Es befinden sich in Summe 12 bisher unveröffentlichte Tracks. Diese Werke wurden bisher weder auf CD noch auf DVD veröffentlicht!

Wer eine CD/DVD letztes Jahr vermisst hat, sollte nun an seine Weihnachtseinkäufe denken und die Macher der DVD unterstützen. Vorbestellung z.B. unter: Proms Shop (Deutschland), Proms Shop (Belgien), Amazon, ...

Trackliste DVD Vol.6:

  Interpret Titel Jahr Zeit
         
01 Anastacia I´m outta love 2012 04:12
02 Mick Hucknall That´s how strong my love is 2012! 03:56
03 Sinead O´Connor Nothing compares to you 2008 05:18
04 Cliff Richard We don´t talk anymore 2010 04:55
05 Joe Cocker You are so beautiful 1996! 03:00
06 Chrissie Hynde Brass in pocket 2000 03:05
07 Ike Turner Proud Mary 2006 06:25
08 Barry Hay (Golden Earring) When the lady smiles 2010 05:15
09 Naturally 7 While my guitar gently weeps 2012 04:53
10 Il Novecento Toccata & Fuge 2012 04:05
11 Igudesman & Joo Riverdance 2008 03:50
12 Il Novecento Romeo & Julia 2007 03:45
13 John Miles Angel 2012 05:05
14 Fine Fleur Rolling in the deep - Agnus dei 2011 03:39
15 Alison Moyet That ole devil called love 2011 03:32
16 James Blunt You’re beautiful 2011 03:45
17 Sinead O´Connor Troy 2008 06:50
18 Nile Rodgers & CHIC Le freak 2011 05:18
19 Seal Crazy 2011 06:42
20 Tears For Fears Shout 2006 06:33


Die Highlights: Anastacia, James Blunt, Seal, John Miles, Fine Fleur und die beiden Hymnen von Sinead O´Connor. Leider wurde das Battle zwischen Orchester Il Novecento und Naturally 7, wahrscheinlich aus rechtlichen Gründen, nicht berücksichtigt. Auch Mick Hucknall ist leider mit keinem Hit von Simply Red vertreten.

Weitere Kaufentscheidungen: Die Welthits von Cliff Richard, Joe Cocker, Nile Rodgers und Tears For Fears. Sogar der gefeierte Überraschungsgast Barry Hay in Antwerpen und Rotterdam 2010 ist mit seinem zweiten Werk `When the lady smiles´ dabei. Das Programm von Chrissie Hynde, Barry Hay, Coolio, Ike Turner und Kid Creole ist nun komplett auf den DVDs der Proms zu finden. Mission completed!

Nach den jahrelangen Bemühungen um die Rechte von Sinead O´Connor, ist es den Machern der DVD nun gelungen, gleich zwei Werke aus dem Jahr 2008 auf die DVD zu pressen. Das einzigartige `Troy´ ist eine seltene Perle der Musikgeschichte.

Interessant: Aus dem Jahr 2009 wurde kein weiterer Song veröffentlicht (z.B. Roxette). Auch wesentliche Künstler wie Donna Summer, David Garrett oder Mr. James Brown sind bisher nur einmal auf einer Proms DVD zu erleben. Aus den Jahren 1991 bis 2004 sind auf der 6. DVD nur noch zwei `Oldies´ (Joe Cocker, Chrissie Hynde) zu finden. Der Fokus liegt eindeutig auf die letzten 3 Konzertjahre. Ganze 12 Tracks stammen ausschließlich aus den Jahren nach 2010. Die sechste Ausgabe ist mit 94 Minuten die kürzeste Proms DVD überhaupt.

Leider fehlen weiterhin die ersehnten Songs von The Jacksons, John Fogerty, Grace Jones, Macy Gray, Robin Gibb oder auch Shaggy.

DVD Zusammenfassung Vol.1-6:

Berücksichtigte Jahre:

2012: 05
2011: 06
2010: 06
2009: 09
2008: 14
2007: 10
2006: 16
2005: 07
2004: 09
2003: 03
2002: 09
2001: 04
2000: 08
1999: 04
1998: 01
1997: 01
1996: 02
1995: 03
1994: 01
1993: 01
1992: 00
1991: 01

Wiederholungstäter auf DVD:

05 - John Miles
04 - Simple Minds
04 - Roger Hodgson
04 - Tears For Fears
04 - Chrissie Hynde
03 - Status Quo
03 - Joe Cocker
03 - Ike Turner

Längste DVD Werke:

10:50 - Roger Hodgson - Fools Overtuere (2004) - DVD 1
10:05 - Meat Loaf - Anything for love (2001) - DVD 1
09:50 - Manfred Mann & Chris Thompson - Mighty Queen (2005) - DVD 2
09:00 - Il Novecento - Diebische Elster (2004) - DVD 1
08:16 - John Miles & Sharon den Adel - Stairway to heaven (2009) - DVD 4

Kürzeste DVD Werke:

02:40 - Charlie Siem - Vivaldi ´Der Sommer´ (2010) - DVD 5
03:00 - Joe Cocker - You are so beautiful (1996) - DVD 6
03:05 - Chrissie Hynde - I go to sleep (2000) - DVD 4
03:05 - Chrissie Hynde - Brass in pocket (2000) - DVD 6
03:05 - Tears For Fears - Mad world (2008) - DVD 2

Noch nicht auf DVD:

2012 - The Jacksons
2010 - John Fogerty
2010 - Grace Jones
2008 - Robin Gibb (Bee Gees)
1995 - Andrea Boccelli
2004 - Cyndi Lauper
2004 - Shaggy
1993 - Sting







Interview

Das große Interview mit John Miles

In der Rubrik Interviews haben wir nun unser Gespräch mit John Miles veröffentlicht. Lest über die Anfänge John Miles bei den Proms. Seine Meinungen zu Künstlern wie Christopher Cross, Jessie James, James Morrisson oder Stevie Wonder. Mr. Musik gibt Einblick in die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Andrea Bocelli oder Mark King von Level 42 .

Zum Abschluss des Interviews hat er sich die Fanpage Wunschliste angeschaut. Auf der Liste stehen die Songs, welche Ihr gerne einmal live bei den Proms von ihm hören würdet (siehe Wunschliste). Was sagt er zu den Songs von David Bowie, Metallica oder Peter Gabriel. Kann er sich vorstellen, dieses Songs mit den Proms einmal aufzuführen? Viel Spaß beim Lesen!

Lest nun das Interview: